Charlottenburg : Keine Staus durch Tunnelsperrung am Adenauerplatz

Als die Sperrung des Straßentunnels unter dem Adenauerplatz angekündigt wurde, rechneten viele mit starken Verkehrsbehinderungen rund um den Ku'damm. Doch davon ist bisher nichts zu sehen.

Alles nicht so schlimm. So sah die Verkehrslage am Mittwochvormittag neben dem gesperrten Tunnel unter dem Adenauerplatz aus.
Alles nicht so schlimm. So sah die Verkehrslage am Mittwochvormittag neben dem gesperrten Tunnel unter dem Adenauerplatz aus.Foto: Cay Dobberke

Seit Montag ist der 253 Meter lange Tunnel unter dem Platz wegen Instandsetzungsarbeiten bis zum Jahresende komplett gesschlossen, danach folgen Teilsperrungen bis zum zweiten Quartal 2017. Die Senatsverkehrsverwaltung hatte vorab vor möglichen Staus gewarnt. Noch zumindest fließt der Verkehr aber fast normal.

Obwohl nun alle Autos auf dem Weg von der Brandenburgischen Straße in die Lewishamstraße (und umgekehrt) oberirdisch fahren und Ampeln passieren müssen, waren am Dienstag- und Mittwochvormittag keine nennenswerten Rückstaus zu beobachten. Auch die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) Berlin meldete keine Staus, sondern warnte nur, dass es diese geben könnte.

In der Ferienzeit ist allgemein weniger auf Berlins Straßen los. Ein weiterer Grund für die relativ entspannte Situation liegt offenbar darin, dass es beiderseits des Tunnels nun je zwei Fahrspuren oben gibt. Normalerweise ist eine davon eine Parkspur, doch die Straßenverkehrsbehörde ließ Halteverbotsschilder aufstellen.

Darüber hinaus konnte eine andere Sperrung in der Nähe schneller als ursprünglich wieder aufgehoben werden: Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf beendete im Juli vorzeitig die Sanierung der Konstanzer Straße, die teilweise parallel zur Brandenburgischen Straße verläuft. Damit gibt es eine Alternativroute, auf der es bisher auch noch nicht zu Staus gekommen ist. CD

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben