European Homeless Cup : Obdachlose kicken auf dem Breitscheidplatz

Auf dem Breitscheidplatz wird am 26. Juni eine Fußball-Europameisterschaft der Wohnungslosen ausgetragen.

Der Wettkampf der Wohnungslosen, hier bei einem früheren Turnier.
Der Wettkampf der Wohnungslosen, hier bei einem früheren Turnier.Foto: promo/Lars Wehrmann

Der Anpfiff zum „European Homeless Cup“ erfolgt am Freitag um 10 Uhr, zur Eröffnung spricht der Charlottenburg-Wilmersdorfer Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU). Zehn Mannschaften aus verschiedenen europäischen Ländern kicken auf einem Kleinfeld. Die Teams bestehen aus je vier Spielern, die Begegnungen dauern nur zwei Mal sieben Minuten.

Für Deutschland tritt die Berliner Obdachlosen-Fußballmannschaft an, die wöchentlich in einer Sporthalle in Mitte trainiert. Das Turnier läuft bis 18 Uhr, die Siegerehrung übernehmen der Schauspieler Florian Bartholomäi und der Vorsitzende des BVV-Sozialausschusses, Norbert Wittke (SPD). Mittes Sozialstadtrat Stephan von Dassel (Grüne) will die Spiele ab dem Halbfinale als Schiedsrichter pfeifen.

Das erste derartige Straßenfußballturnier gab es 2013 auf dem Münchener Odeonsplatz, es folgten Gastspiele in anderen Städten. Die Teilnehmer stammen aus Einrichtungen für wohnungslose und suchtkranke Menschen. Hinter dem Projekt stehen der Verein „Anstoß! – Bundesvereinigung für Soziale Integration durch Sport“ und der Berliner Verein Gangway, der sich der Straßensozialarbeit widmet.

Die Organisatoren wollen das Gemeinschaftsgefühl unter den Wohnungslosen stärken und öffentlich auf soziale Probleme hinweisen. Deshalb spielen nicht nur Wohnungslose mit, sondern auch Flüchtlinge, die in Heimen oder Notunterkünften leben. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben