Flixbus plant neue Buslinie : Vom Ku’damm nach Sylt – im Linienbus an die Nordsee

Nächster Halt: Kampen. Sylt war schon immer speziell - vor allem für Berliner. Flixbus plant offenbar eine Linie an die Nordsee.

von
Nächster Halt: Sylt.
Nächster Halt: Sylt.Fotos: dpa

Am Strand der Nordsee steht ein Bär. Der schwitzt nicht im Sommer, friert nicht im Sturm, ist ja auch ein Berliner Bär, unter dessen Tatzen steht: „516 Kilometer bis Berlin.“

Willkommen an der Nordsee, Westerland, Sylt. Der stürmische Boulevard heißt hier Friedrichstraße und beherbergt eine Pinte namens „Alt-Berlin“, die leider kein frisches Schultheiss zapft, aber immerhin Weiße ausschenkt. Will meinen: Mit Berlin und Sylt ist das so eine Sache. Man kennt sich.

Logo, dass die 516 Kilometer kein Hindernis sind. Ab Mai, schreibt die „Sylter Rundschau“, will Flixbus nun sogar vom Ku’damm einen Reisebus nach Sylt anbieten. Endhaltestelle: List, ganz im Norden der Insel. Dazwischen liegen Haltestellen an der legendären „Vogelkoje“ (Touris wissen: die mit den frischen Waffeln) und in Kampen (Touris wissen: die mit dem Porsches).

Der Hindenburgdamm wird stilecht überbrückt: Der Reisebus vom Ku’damm rollt auf den Autoreisezug und schaukelt durchs Wattenmeer. Auch wenn gerade erst Ferien waren – da will so mancher gleich „zurück nach Westerland“, wie die Spandauer Band Die Ärzte einst sang (auch wenn Farin Urlaub einst im Tagesspiegel-Interview sagte: "Das ist keine Hommage an die Insel Sylt, „Westerland“ ist eine große Verarschung.").

Wem die Busreise zu lange dauert, kann das Flugzeug nehmen: Air Berlin fliegt ab Mai direkt von Tegel nach Sylt (die „Berliner Mittagsmaschine“). Wem das zu teuer ist: Strandkörbe gibt’s auch in Wannsee, für acht Euro am Tag. Am Wochenende wird’s warm und sonnig.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: Es gibt sogar einen Eisladen vom Spandauer Eishersteller "Florida" auf Sylt.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben