Grundsteinlegung : Bankzentrale entsteht am Ernst-Reuter-Platz

Bis zu 2500 Arbeitsplätze will die Deutsche Bank am Rande des Ernst-Reuter-Platzes konzentrieren. Am 25. November wird der Grundstein für einen Neubau neben dem bestehenden Hochhaus des Geldinstituts gelegt.

Die Deutsche Bank will bis zu 2500 Mitarbeiter am Rande des Ernst-Reuter-Platzes unterbringen. Dafür baut die Firma „Art Invest“ neben dem bestehenden Hochhaus. Foto: Cay Dobberke
Die Deutsche Bank will bis zu 2500 Mitarbeiter am Rande des Ernst-Reuter-Platzes unterbringen. Dafür baut die Firma „Art Invest“...Foto: Cay Dobberke

An der Otto-Suhr-Allee 6-16, zwischen dem Ernst-Reuter-Platz und dem ehemaligen Theater Tribüne, will die Deutsche Bank bis Ende 2016 viele Büroarbeitsplätze in ihrer künftigen Berliner Zentrale zusammenfassen Der Bauherr Art-Invest errichtet einen Neubau mit rund 25 000 Quadrametern Fläche neben dem alten Hochhaus, das stehen bleibt, und will die zusätzlichen Räume an die Bank vermieten.

„Das neue Gebäude stellt an exponierter Stelle der City West eine moderne und zukunftsorientierte Arbeitsplatz-Infrastruktur bereit“, teilten beide Unternehmen mit. Die Entwürfe stammen vom Architekturbüro HPP Hentrich-Petschnigg & Partner.

Vision am Bauzaun. Transparente zeigen das Projekt für die Deutsche Bank neben deren Hochhaus. Simulation: promo, Foto: Cay Dobberke
Vision am Bauzaun. Transparente zeigen das Projekt für die Deutsche Bank neben deren Hochhaus.Simulation: promo, Foto: Cay Dobberke
Eine weiteres Modell der Neubauten an der Baustelle neben dem Ernst-Reuter-Platz. Simulation: promo, Foto: Cay Dobberke
Eine weiteres Modell der Neubauten an der Baustelle neben dem Ernst-Reuter-Platz.Simulation: promo, Foto: Cay Dobberke

Am Dienstag, 25. November, feiert man die Grundsteinlegung. Dazu wird auch Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) erwartet. Nebenan laufen an der Otto-Suhr-Allee zwei Wohnungsbauprojekte, eines davon im früheren Theatergebäude. Diese Vorhaben sollen im Frühsommer 2016 abgeschlossen sein. CD

1 Kommentar

Neuester Kommentar