Kreuzberg: Antisemitische Attacke : Drei Tatverdächtige festgenommen

Am 25. April ist ein Israeli von mehreren Jugendlichen in Kreuzberg zusammengeschlagen und schwer im Gesicht verletzt worden. Am Dienstagmorgen hat die Polizei drei Tatverdächtige verhaftet.

von
Mann mit Kippa.
Mann mit Kippa.Foto: dpa

Die drei Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 22 Jahren seien auf richterlichen Beschluss gegen 6 Uhr in ihren Wohnungen festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Die Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Danach wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Der 31-Jährige Israeli war, wie berichtet, am 25. April gegen 17 Uhr in der Graefestraße in Kreuzberg attackiert worden. Die Tatverdächtigen sollen den 31-Jährigen vor seinem Wohnhaus abgepasst und umringt haben. Nachdem sie ihn antisemitisch beleidigt hatten, schlugen sie den 31-Jährigen zusammen. Das Opfer trug mehrere Knochenbrüche im Gesicht davon und musste operiert werden. Schon einen Tag vor dem Übergriff sollen die Tatverdächtigen den 31-Jährigen angesprochen und nach seiner Herkunft gefragt haben. Als er erklärte, aus Israel zu stammen, hätten sich die Tatverdächtigen auf Arabisch abfällig über Israel geäußert.

Zunächst hatte es geheißen, dass bis zu sechs Personen an dem Übergriff beteiligt waren. Während der Ermittlungen stellte sich nach Angaben der Polizei jedoch heraus, dass die Angreifer zu Dritt waren.

Autor

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben