Berlin-Spandau : Packt die Kisten, die VHS zieht in die Altstadt

Nicht wundern, wenn in der Altstadt ein paar Umzugskisten stehen: Die VHS zieht in die einstige Post. Deshalb ist die Schule auch nicht erreichbar.

von
Na dann packt mal schön die Kisten.
Na dann packt mal schön die Kisten.Symbolbild: Imago

Kein Anschluss unter dieser Nummer - zumindest in dieser Woche. "Es ist endlich soweit", teilt die Volkshochschule in Spandau mit. "Die Geschäftsstelle zieht aus der Moritzstraße 17 ins neue Haus der Volkshochschule in der Carl-Schurz-Straße 17", also in die Altstadt, worüber wir schon im März berichtet haben auf unserer Spandau-Seite im Tagesspiegel. Deshalb ist die VHS bis 1. Juli weder telefonisch noch persönlich erreichbar (über die aktuellen Fortschritte informieren die Macher auf ihrem Blog).

Ab 4. Juli bis Ferienbeginn gelten dann folgenden Sprechzeiten: Mo, Di 10 – 13 Uhr, Do 16 – 19 Uhr. Info-Telefon: 90279-5000.

Wie berichtet, zieht die VHS in das historische Gebäudes an der Carl-Schurz-Straße, das 1890 als Kaiserliches Post- und Telegrafenamt Spandau errichtet wurde. „Neben dem Schuldenabbau zähle ich die neue Volkshochschule zum meinen wichtigsten Erfolgen“, sagte Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) im Frühjahr. Sanierung und Umbau kosteten demnach rund 3,4 Millionen Euro und konnten komplett aus Bezirksmitteln finanziert werden.

Die Innenräume wurden modern und funktional für die künftige Nutzung durch die Volkshochschule umgestaltet. Dabei hat jedes der drei Geschosse eine charakteristische Leitfarbe erhalten. Der zentrale Anmelde- und Verwaltungsbereich ist sowohl von den beiden Haupteingängen an der Carl-Schurz-Straße sowie vom öffentlichen Hof aus erreichbar. Als besonderes Highlight ist das Gebäude nach dem Umbau komplett barrierefrei und verfügt auf jeder Etage über ein für Rollstuhlfahrer geeignetes WC sowie einen Wickeltisch. Kleebank nannte die neue VHS „ein tolles Schmuckstück in Spandau“.

++++

Mehr Spandau im Tagesspiegel? Aber gerne doch! Sie finden uns bei Facebook unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau, bei Twitter unter @Tsp_Spandau und natürlich unter www.tagesspiegel.de/spandau

Mehr historische Fotos: Erkennen Sie Spandau wieder?
Carl-Schurz-Straße, 1950. Rechts die Ratsstuben, ein Haus mit SPD-Logo, in der Mitte das "Odeon"-Kino (1963 geschlossen). Und hinten der Kirchturm von St. Nikolai mit Notdach (das heutige entstand 1989)Weitere Bilder anzeigen
1 von 95Foto: Tagesspiegel Archiv
07.09.2017 07:15Carl-Schurz-Straße, 1950. Rechts die Ratsstuben, ein Haus mit SPD-Logo, in der Mitte das "Odeon"-Kino (1963 geschlossen). Und...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben