Gewichtiges Weihnachtsgeschenk : Ein Kraftprotz für das THW Spandau

Das Technische Hilfswerk erhielt einen neuen Lkw. Die Spandauer Helfer absolvieren Einsätze in aller Welt.

von
Die Lkw standen im Herstellerwerk für die Abholung bereit.
Die Lkw standen im Herstellerwerk für die Abholung bereit.Foto: THW

Vorweihnachtsfreude für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks. Die Spandauer gehörten zu den bundesweit insgesamt 18 Ortsverbänden der Bundesanstalt, die kürzlich beim Herstellerwerk EMPL in Elster ein neues Einsatzfahrzeug in Besitz nehmen konnten. Der Sieben-Tonnen-Lkw mit Ladebordwand wird der Fachgruppe Trinkwasserversorgung dienen. Das 140 000 Euro teure Fahrzeug bietet mehr Laderaum als sein Vorgänger und ist in der Lage, einen mit Ausstattung vollbepackten Vierrad-Anhänger zu ziehen.

Ortsverband zählt mehr als 80 ehrenamtliche Helfer

Die mehr als 80 Spandauer Helfer sind auf Katastropheneinsätze spezialisiert. Sie bilden drei Bergungsgruppen zur Rettung von Menschen, Tieren und Sachwerten sowie drei Fachgruppen für Räumung, Sprengung und Trinkwasserversorgung. Sie unterstützen neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit nicht nur die Berliner Feuerwehr bei Großeinsätzen oder Ausnahmezuständen.

Weltweite Katastrophenhilfe

Auslandseinsätze im Rahmen der Katastrophenhilfe führten die Spandauer bis nach Algerien, China und Indonesien. Aber auch dem Heimatbezirk steht man mit Rat und Tat zur Seite, so organisierten die Helfer kürzlich die Stromversorgung des Kladower Weihnachtsmarktes, für die sie mehr als einen Kilometer an Kabeln verlegten.

Mitstreiter werden ständig gesucht. Interessenten sind während der wöchentlichen Übungsabende donnerstags zwischen 19 und 22 Uhr persönlich beim Ortsverband in der Neuendorfer Straße 67 oder telefonisch unter 335 38 77 melden. Um den Nachwuchs an die ehrenamtliche Tätigkeit heranzuführen gibt es auch eine Jugendgruppe für Jugendliche ab 13 Jahren.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar