Sicherheit in Berlin : Verkehrsagenda Spandau: Ampeln, Spiegel, BVG-Bushaltestellen

Heute, 17 Uhr, ist Verkehrs- und Bauausschuss im Rathaus. Hier ein Blick auf die Top-Thema: Von Busspuren, Gefahren für Schulkinder und unnötiger Lkw-Parkplätze.

Baustelle Gatow. Hier entsteht ein neuer Radweg.
Baustelle Gatow. Hier entsteht ein neuer Radweg.Foto: André Görke

12 Bezirke, 96 Ortsteile, 1000 Geschichten – und viele davon erzählen wir in unseren wochentags erscheinenden Tagesspiegel-Newslettern „Leute“, die Sie kostenfrei ganz einfach bestellen können unter www.tagesspiegel.de/leute. Hier ein Auszug.

+++

Die Radwege von Spandau in die City sind rumpelig - oder wie es die SPD formuliert: "verkehrsgefährdend". Auch die CDU will Verbesserungen. Und als die Pläne Thema in der BVV waren, prognostizierte Kollege Rainer W. During vor zwei Wochen an dieser Stelle: "Davon hören wir bald wieder."

Ein Ampel für Gatow, Spiegel für Siemensstadt

Heute ist es soweit - 17 Uhr, Rathaus Spandau, Zimmer 202, in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bauen, Verkehr, Grünfläche. Kurzer Blick auf weitere Tagesordnungspunkte: Es werden Verkehrsspiegel am Rohrdamm gefordert, eine sichtbare Ampel im Dorfzentrum von Gatow ("Gefahr für Fußgänger und Schulkinder"), eine Verkehrsinsel in Kladow am Ritterfelddamm Ecke Waldallee ("vor 2018!").

Der Parkplatz am ehemalige Grenzübergang Staaken.
Der Parkplatz am ehemalige Grenzübergang Staaken.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Pkw- statt Lkw-Stellplätze am Grenzübergang Staaken

Gefordert wird auch der Umbau der Parkplätze am alten Grenzübergang in Staaken ("PKW- statt leerer LKW-Stellplätze").

Haltebuchten für BVG-Busse gefordert

Bleiben wir im Rathaus Spandau, Zimmer 202: Der BVG-Verkehr ("Spandau ist der größte Busknoten der Stadt") ist dort ebenfalls Thema, gefordert werden mehr Busspuren zwischen Spandau und Charlottenburg - und im Süden Haltebuchten, weil die BVG-Busse den Verkehr aufhalten, wenn Fahrgäste einsteigen ("Gatower Straße, Kladower Damm, Ritterfelddamm").

Baustelle Gatow. Hier entsteht ein neuer Radweg.
Baustelle Gatow. Hier entsteht ein neuer Radweg.Foto: André Görke

Das obere Foto zeigt die Baustelle in Gatow, wo derzeit der Havelradweg ausgebaut wird. Seit März wird gebaut am Kladower Damm zwischen Alt-Gatow und dem Gatower Separationsgraben. Bis zum August entstehen im Seitenbereich der Straße Parkflächen für Kraftfahrzeuge, an die sich ein Sicherheitsstreifen und der Gehweg anschließen. Alle Grundstückszufahrten werden erneuert und erhalten eine Befestigung aus Betonpflaster. Um Passanten das Überqueren der Fahrbahn zu erleichtern, wird in Höhe des Separationsgrabens eine Mittelinsel gebaut. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird der Radweg als Angebotsstreifen auf der Fahrbahn markiert.

Lesen Sie mehr aus Spandau

+++

Kennen Sie unsere Facebook-Seite? Schauen Sie mal hier - www.facebook.com/tagesspiegelspandau.

+++

Die abenteuerlichen Radwege von Spandau: Oft schmal und holprig - Spandaus Radwege. Für viele gibt es jetzt einen Bauplan,. Kiez für Kiez. Und konkrete Ideen für zwei Radschnellwege.

+++

Vorsicht, Unfall! Die gefährlichsten Straßen von Spandau: Neulich kam die Berlin-Statistik zur Verkehrssicherheit heraus, hier ist die Auswertung für Spandau - vorn dabei: Ziegelhof, Falkenseer Platz, die Kreuzung vor den Arcaden.

+++

Holperpiste Spandau: Welche Straßen saniert werden: Wenn Straßen kaputt sind, gilt eine Tempo-Beschränkung. Jetzt hat der Senat mitgeteilt, welche Straßen in Spandau saniert werden. Ist Ihre dabei?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben