Spielplatztage beginnen am Wochenende : Einen Monat lang Kinderfeste - in Spandau

Zum zehnten Mal finden die Spandauer Spielplatztage statt. Einen Monat lang gibt es zahlreiche Kinderfeste und Aktionstage.

von
Bei den Spielplatztagen haben die Kleinen stets viel Spass.
Bei den Spielplatztagen haben die Kleinen stets viel Spass.Foto: Bezirksamt

Bis zu 28. Mai gibt es insgesamt 20 Spielplatzfeste und sonstige Aktionen quer durch Spandau. „Es kann vieles ausprobiert werden, Wettspiele, Kinderschminken, Clownerie für jeden ist etwas dabei“, sagt der zuständige Baustadtrat Carsten Röding (CDU). Ermöglicht werden die 10. Spandauer Spielplatztage wieder durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Spielplatzpaten und Sponsoren. 2008 hatte Röding die Aktion „Raum für Kinderträume“ initiiert, ein Public-Private-Partnership-Projekt zur Finanzierung von Spielplätzen. So sollen die Aktionen auch dazu dienen, die Aufmerksamkeit und das Engagement für sichere, saubere und attraktive Spielplätze zu stärken, so der Stadtrat.

Auftakt beim Usedom-Tag auf dem Markt

Den Auftakt macht am Sonnabend, dem 30. April, von elf bis 18 Uhr ein großes Kinderfest im Rahmen des Usedom-Tages auf dem Marktplatz in der Spandauer Altstadt. Dort gibt es viele Mitmach-Aktionen wie Bastel-, Mal- und Schminkstände, eine Hüpfburg, das Kimba-Mobil – ein mobiles Kinder-Kochstudio der Berliner Tafel sowie die Präsentation von Kinderbüchern.

Puppentheater und Mitmach-Zirkus

Zu den Highlights unter den weiteren Veranstaltungen gehören das Puppentheater aus der Truhe (11. Mai zehn bis zwölf Uhr, Havelgarten Burgwall), der Mitmach-Zirkus „Alles Grütze oder was?“ (11. Mai, 15 bis 17 Uhr, Grützmacher Park am Goldbeckweg in Haselhorst) und der Fledermausparcours mit „Käpt’n Jack“ auf der Zitadelle (20. Mai von 15 bis 18 Uhr). Am 21. Mai von zehn bis 13 Uhr bittet das Sportamt zum Wasserspielfest in die Freizeitsportanlage Südpark und am 27. Mai von zehn bis zwölf Uhr veranstaltet das Ordnungsamt eine Luftballonparty am Lindenufer. Plakat und Flyer mit dem kompletten Programm können auf der Website des Bezirksamtes eingesehen und auch heruntergeladen werden: http://www.berlin.de/ba-spandau/aktuelles/artikel.293731.php. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Projekt „Raum für Kinderträume“, bei dem weiterte Unterstützer stets willkommen sind.

Kaltes Eis für "heiße" Sandskulpturen

Im Rahmen des Projektes veranstaltet das Bezirksamt gemeinsam mit der Florida Eis Manufaktur den Wettbewerb „Meine Lieblings-Sandkreation“. Spandauer Kinder sind aufgerufen, in den Buddelkästen der Spielplätze des Bezirks aus dem Sand Burgen, Tiere, Blumen oder beliebige Fantasiegebilde zu konstruieren und ein Foto davon mit Angabe von Namen und Alter einzusenden. Die Teilnahme ist per Brief (Bezirksamt Spandau, Abt. Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung, Stichwort: Sandkreation, Carl-Schurz-Straße 2-6, 13597 Berlin), oder per E-Mail (simone.maier@ba-spandau.berlin.de) möglich. Einsendeschluss ist der 30. Juli. Für die von einer Jury ermittelten Sieger gibt es Eisgutscheine, der Hauptgewinner erhält außerdem bis zu 1000 Euro für eine Verbesserung oder Aktion auf einem Spandauer Spielplatz seiner Wahl.

Mehr Spandau im Tagesspiegel? Aber gerne doch! Sie finden uns bei Facebook unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau, bei Twitter unter @Tsp_Spandau und natürlich unter www.tagesspiegel.de/spandau

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben