Clayallee und Teltower Damm im Umbruch : TK Maxx und Butlers nach Zehlendorf

Die "überdurchschnittliche Kaufkraft" am Standort Zehlendorf Mitte sei attraktiv, begründet ein Unternehmen sein Kommen. Es passiert gerade sehr viel zwischen Clayallee und Teltower Damm, vor allem aber müssen die kleinen Unternehmen ums Überleben kämpfen.

von
C&A geht weg aus Zehlendorf, TK Mexx kommt. Ob die "Zehlendorfer Welle" an der Clayallee dadurch attraktiver wird, bleibt abzuwarten.
C&A geht weg aus Zehlendorf, TK Maxx kommt. Ob die "Zehlendorfer Welle" an der Clayallee dadurch attraktiver wird, bleibt...Foto: Promo

Es gibt eine neue Zehlendorfer Welle - eine Welle von Verunsicherung für die alten Gewerbetreibenden und eine Welle neuer Unternehmensansiedlungen rund um den Standort Zehlendorf Mitte. Es gab immer schon eine hohe Fluktuation im Bereich der Clayallee und des Teltower Damms bis zum S-Bahnhof Zehlendorf und hinein in die Machnower Straße. Doch wer in den letzten Monaten hinschaute, sah an vielen Orten noch mehr leere Geschäftsräume und Geschäftsaufgaben als sonst. Vor allem die teilweise extremen Mietsteigerungen machen Gewerbetreibenden Angst. Es trifft allerdings nicht nur kleine Traditionsunternehmen, wie etwa den Juwelier Weiß oder den Schreibwarenladen Antkowiak, beide über 100 Jahre am Standort Teltower Damm, die ihre Geschäfte schließen mussten. Auch C&A hat jetzt seine Ladenflächen in der ohnehin umstrittenen "Zehlendorfer Welle" aufgegeben.

Noch vor einigen Monaten hatte die Filialleiterin von C&A in der Clayallee dem Tagesspiegel versichert, man habe nicht vor, den Standort zu schließen. Alles laufe prima. Allerdings konnte jeder, der in den Laden kam, sehen, dass das nicht stimmen konnte und dass hier kein wirklicher Umsatz gemacht wurde: Meist war der Laden nämlich fast leer. Nun ist zu hören, dass C&A der langfristige Mietvertrag von zehn Jahren zu kostspielig geworden sei, weil die Miete "sehr hoch" ist. Genaue Zahlen nennt niemand. Auch der Vermarkter der Zehlendorfer Welle, die "High Gain House Investments GmbH" (HGHI) des umtriebigen Berliner Geschäftsmanns Harald Huth, äußert sich nur vage und teilte auf Anfrage mit: "Wir wissen nicht genau, was C&A bewogen hat, den Standort aufzugeben."

Saturn will in Zehlendorfer Welle bleiben

Neben C&A gehören Saturn oder auch die Kette "Fitness First" zu den Großmietern. Auch von Saturn ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, dass man mit dem Umsatz nicht so ganz zufrieden sei, weil die Laufkundschaft nicht so zahlreich ist wie einige hundert Meter weiter in Richtung Teltower Damm. Aber "wegen des langfristigen Vertrages" werde man den Standort auch halten. Saturn setzt zudem langfristig auf das Einzugsgebiet, das bis nach Teltow und Kleinmachnow reicht. Außerdem, sagt ein Mitarbeiter, sei der Laden zwar nicht besonders voll, "dafür haben wir aber Zeit für Kundengespräche, und das finden unsere Kunden wiederum gut".

Nach fünf Jahren in der Zehlendorfer Welle hat C&A bereits seinen Abschied genommen.
Nach fünf Jahren in der Zehlendorfer Welle hat C&A bereits seinen Abschied genommen.Foto: ale

Demnächst wird Zehlendorf Mitte nun zwei neue "Handelsketten" als Anbieter bekommen: Für C&A kommt TK Maxx, mit dem sich C&A nach Angaben der HGHI selbst geeinigt habe. TK Maxx ist ein Unternehmen aus Großbritannien, das bereits 63 Filialen in Deutschland besitzt, darunter einige in Berlin wie etwa in Neukölln oder der Wilmersdorfer Straße. Neben Zehlendorf wird TK Maxx, die nach eigenen Angaben "hochwertige Marken und Designermode sowie Wohn-Accessoires" anbieten, im Frühjahr auch in den Potsdamer Platz Arkaden ein neuen Store eröffnen.

Die neue Filiale in Zehlendorf wird sich über eine Verkaufsfläche von rund 2100 Quadratmetern auf zwei Etagen erstrecken. Für verschiedene Funktionen und Positionen im Verkauf werden bis zu 40 Arbeitsplätze geschaffen, heißt es.

"Überdurchschnittliche Kaufkraft"

Mit Spannung warten die Zehlendorfer auch darauf, wer in die Räumlichleiten am Teltower Damm einziehen wird, in dem bis zum Spätsommer die in Zehlendorf umstrittene amerikanische Kaffee-Kette "Starbucks" vertreten war. Nach Informationen des Tagesspiegels wird dorthin nun das Unternehmen "Butlers" kommen. Bianca Kaufmann, Sprecherin von Butlers, begründete die Neueröffnung an dem Standort im kommenden Frühjahr auf Anfrage wie folgt: "Weil wir dort Gelegenheit hatten in einer der attraktivsten Immobilien am Teltower Damm auf einen fairen, langfristig orientierten Verhandlungspartner auf Vermieterseite zu treffen. Zehlendorf selbst ist für uns insbesondere aufgrund der überdurchschnittlichen Kaufkraft interessant."

Das neue Büro- und Geschäftsgebäude an der Clayallee neben dem Kaisers nimmt Konturen an.
Das neue Büro- und Geschäftsgebäude an der Clayallee neben dem Kaisers nimmt Konturen an. Noch ist nicht klar, wer hier einzieht,...Foto: ale

Der Eigentümer des Hauses, die Becksche Stiftung, hatte dem Tagesspiegel vor Monaten verraten, dass es eine nachhaltige, attraktive Lösung geben sollte, die in die "Entwicklung des Standorts" passe. Allerdings wird es den Sitzbereich im Hinterhof des Gebäudekomplexes nach Tagesspiegel-Informationen nicht mehr geben. Dort hatten die Kunden von Starbucks draußen sitzen können, es gab sogar eine kleine Buddelkiste für die Kleinsten, die dort mit dem Sand und dem Wasser aus dem Springbrunnen gerne herummatschten, während ihre Eltern in Ruhe ihren Kaffee trinken konnten.

Im Modell. Bis zum dritten Quartal 2014 soll das Geschäftshaus an der Clayallee 342 zwischen Kaiser's und dem Café Lebensart entstehen. Diese Simulation spiegelt das geplante Gebäude, zeigt aber noch nicht, wie es genutzt wird.
Im Modell. Bis zum dritten Quartal 2014 soll das Geschäftshaus an der Clayallee 342 zwischen Kaiser's und dem Café Lebensart...Simulation: promo

Butlers gehört zur Familientradition des 1829 in Düsseldorf gegründeten Unternehmens Wilhelm Josten Söhne, zudem einst das Kaufhaus Josten für Küchen- und Haushaltswaren gehörte. Die erste Butlers-Filiale wurde 1999 in Köln eröffnet, mittlerweile gibt es in ganz Europa rund 160 Filialen. 2012 gewann das Unternehmen für seinen Onlineshop den Deutsachen Online-Handels-Award in der Kategorie "Wohnen". Butlers bietet dem Kunden Wohnaccessoires, Dekorationsartikel, Möbel und Geschenke.

Insider: 110 Euro pro Quadratmeter normal

Nicht alle Eigentümer an diesem Standort haben eine nachhaltige, solide Entwicklung im Sinn, weshalb viele Anwohner befürchten, dass vor allem Banken, Optiker oder Apotheken in die freien Flächen gehen. Davon hat Zehlendorf Mitte allerdings mehr als genug. Genauso wie Friseure und Hörgeräteläden. Während man etwa am Tempelhofer Damm 20 bis 30 Euro Gewerbemiete pro Quadratmeter zahlt, liegt der Teltower Damm nach Expertenansicht bei 50 bis 75 Euro. Allerdings werden in der Straße mittlerweile längst schon zwischen 100 und 120 Euro genommen. Ein Insider sagt, 110 Euro seien schon "normal". Für kleine Familienbetriebe nicht zu schaffen.

Bis zum dritten Quartal 2014 soll zudem an der Clayallee 342 - neben Kaisers - ein Geschäftshaus mit 1300 Quadratmetern Fläche für Läden plus zwei Büroetagen entstehen. Das Fundament ist schon lange gelegt, die ersten Geschosse werden gerade hochgezogen. Das Gebäude wird an die Bebauungslinie des Gehwegs heranrücken und so eine Flucht mit dem angrenzenden Café und der Targo-Bank bilden. Aus dem Bezirksamt heißt es, Hauptmieter solle ein Drogeriemarkt werden. Die Bauherren nennen noch keine Ladenmieter, stellten aber auf Nachfrage klar, dass sie weder eine Apotheke noch einen Optiker oder Hörgeräteläden ansiedeln wollen

Der Autor ist Redakteur für besondere Aufgaben im Tagesspiegel, er hat den Zehlendorf Blog konzipiert, das Online-Magazin aus dem Südwesten.

Autor




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben