• Bezirksausschuss entscheidet über Höhe des Baus - den Grünen ist das Gebäude zu wuchtig

Berlin : Bezirksausschuss entscheidet über Höhe des Baus - den Grünen ist das Gebäude zu wuchtig

wik

Wie hoch wird die Spitze des neuen Tempodroms in den Himmel über dem Anhalter Bahnhof ragen? Über diese Frage musste gestern der Stadtplanungsausschuss von Kreuzberg auf einer abendlichen Sitzung befinden. Tempodrom-Chefin Irene Moessinger hatte den gesamten Bau vom Votum der Ausschussmitglieder abhängig gemacht. "Wir müssen unseren Zeitplan einhalten. Sonst stirbt das Projekt", sagte Moessinger.

Auf dem Gelände am Anhalter Bahnhof soll nach einem Entwurf des Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner eine Hauptarena mit 3500 Plätzen sowie eine Freiluftbühne mit 800 Plätzen entstehen. Der Baubeginn für das Tempodrom ist für das kommende Frühjahr geplant, die Eröffnung soll Ende 2001 stattfinden. Die Kosten in Höhe von 32 Millionen Mark will Irene Moessinger unter anderem durch Fördermittel der Europäischen Union, Lottogelder und die Entschädigung für den Wegzug aus dem Tiergartener Regierungsviertel decken. Außerdem will sie bei Spendern und Sponsoren Geld sammeln.

Vor dem ersten Spatenstich muss die Tempodromchefin aber noch politische Hürden nehmen, denn der Bau wird von den Kreuzberger Grünen in der geplanten Form abgelehnt. "Der passt nicht in das Landschaftsbild", meint die grüne Fraktionschefin Mechthild Brockschnieder. Nach Ansicht der Grünen ist der Entwurf zu massiv. Außerdem sehen sie durch das Tempodrom auf Kreuzberg eine Menge Verkehr zurollen. Hauptstreitpunkt ist jedoch die Höhe des neuen Tempodroms, denn die Spitze des Baus ragt zehn Meter über die im Bebauungsplan erlaubte Traufhöhe von 64 Meter hinaus. Statt des Tempodrom-Entwurfs muss nach Ansicht Irene Moessingers der B-Plan geändert werden. "Wir können die Arbeit nicht stoppen", sagt sie. Nur wenn der Zeitplan eingehalten werde, sei das neue Tempodrom zu verwirklichen. Zumindestens auf die CDU kann Irene Moessinger zählen. "Der Entwurf ist unser Meinung nach zustimmungsfähig", sagt Michael Schill (CDU), Vorsitzender des Stadtplanungsausschusses. Auch die SPD habe Zustimmung signalisiert, so Schill. "Ich bin zuversichtlich, dass wir eine tragfähige Lösung finden." Sollte der Ausschuss dem Tempodrom-Entwurf zustimmen, kann das Bezirksamt den B-Plan für den Anhalter Bahnhof entsprechend ändern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar