Berlin : Bibbern vor der Premiere

Luci van Orgs „Sieben Todsünden“ am Ku’damm

-

Männer und ihre Macken ließen im Theater am Kurfürstendamm jüngst die Kasse klingeln. „Männerhort“ hieß der wochenlang ausverkaufte Renner, den Andreas Schmidt erfolgreich inszeniert hatte. Frauen und ihre Macken stellt er nun am heutigen Sonntag am Kurfürstendamm vor. Dort haben um 18 Uhr „Die sieben Todsünden“ Uraufführung. Eingefallen ist dem Schmidt, der bekanntlich ja auch erfolgreicher Schauspieler ist, die Geschichte von einer Hochzeitsfeier mit Hindernissen gemeinsam mit einem anderen Multitalent, der Schauspielerin und Autorin Luci van Org. „Der Tod wohnt nebenan“ ist einer ihrer Buchtitel – selbst wohnt die gebürtige Berlinerin in Kreuzberg. Wie Sabine Urig, eine der „sieben Todsünden“, sprich sieben Frauen, die während einer Hochzeitsfeier in einem Luxushotel aufeinanderstoßen – auf der Damentoilette. Dank Urig ist es so gut wie sicher, dass es dort urkomisch zugehen wird. Schließlich ist sie dem TV-Serienpublikum als Hilde aus der „Familie Heinz Becker“ bestens bekannt. Für diese Hauptrolle bekam die gebürtige Saarländerin, die seit 1989 in Berlin lebt, 2004 den Deutschen Comedy Preis. Am Kurfürstendamm steht die Schauspielerin heute dabei nicht als Einzige erstmals auf der Bühne – auch ihre Hamburger Kollegin Mareike Carrière hat am Berliner Boulevard Premiere. Bruder Matthieu Carrière hat sich dazu nicht angemeldet, dafür die übliche Ku’damm- Feierschar unter anderen mit Herbert Köfer, Friedrich Schoenfelder, Horst Pillau, Wolfgang Völz, Marion Kracht und auch mal wieder mit Eleonore Weisgerber und Johanna von Koczian. Auch der nach seiner Trennung von Ehefrau Kika wieder Single Dominic Raacke und die beiden nicht verwandten Zieglers – die Schauspielerin Daniela und die Filmproduzentin Regina – wollen „Die sieben Todsünden“ feiern. Bis es heute Abend so weit ist, will sich die schon ganz nervöse Luci van Org im Parkett von ihrem Ehemann, dem Drehbuchautor Axel Hildebrand , das Händchen halten lassen. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben