Berlin : Bischöfe rufen Muslime zu Dialog auf

Kirchen wollen Gemeinsames betonen

Berlins Bischöfe Markus Dröge und Kardinal Georg Sterzinsky haben sich für mehr Begegnungen zwischen Kirchen- und Moscheegemeinden ausgesprochen. Mit den Gesprächen solle für ein fruchtbares Zusammenleben geworben werden, heißt es in einem am Montag an 15 muslimische Gemeinden, Einrichtungen und Verbände gerichteten Schreiben. Zugleich übermittelten die beiden Bischöfe erstmals gemeinsam Segenswünsche an die in Berlin und Brandenburg lebenden Muslime zum Fest des Fastenbrechens. „Durch unseren Einsatz für ein respektvolles Zusammenleben unserer Religionsgemeinschaften in der Region setzen wir auch ein Zeichen für unsere Bereitschaft zu friedensstiftendem Handeln in der Gesellschaft“, heißt es. Das Schreiben ist unter anderem an den Moscheeverband Ditib, die Islamische Föderation, die Türkische Gemeinde und die Gemeinschaft deutschsprachiger Muslime gegangen. Mit dem Fastenbrechen, das auch als Zuckerfest bekannt ist, geht Ende der Woche der Ramadan zu Ende, der in diesem Jahr am 11. August begonnen hatte.epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben