Berlin : Bomben in Oranienburg gesprengt

Oranienburg - Auf einem ehemaligen Flugplatz in Oranienburg haben Experten am Freitagmittag zwei 250-Kilo-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Rund um die Fundorte beider Bomben mussten rund 800 Menschen ihre Häuser und Arbeitsplätze für mehr als zwei Stunden verlassen, sagte Stadtsprecher Björn Lüttmann. Bei der Sprengung habe es keine Komplikationen gegeben. Knapp 70 Feuerwehrleute, Polizisten und Angestellte der Stadt seien zur Sicherung des Geländes im Einsatz gewesen. Die Bomben waren den Angaben zufolge von Kampfmittelsuchern bei einer Kontrolle gefunden worden, die der Eigentümer des Grundstücks in Auftrag gegeben hatte. Am Fundort der Bomben soll ein Logistikzentrum für eine Supermarktkette gebaut werden. Der Flughafen gehörte zu den Heinkel-Werken, in denen deutsche Kriegsflugzeuge gebaut wurden. Die Bewohner Oranienburgs haben seit Jahren Routine bei der Beseitigung von Bomben: Seit der Wende sind 127 Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Bereits am Donnerstag war in der Potsdamer Innenstadt eine Bombe im Fluss Nuthe gesprengt worden. dadp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben