Berlin : Bombendrohung: Auswärtiges Amt geräumt

weso

Zum Thema Online Spezial: Terror gegen Amerika
Fotostrecke I: Der Anschlag auf das WTC und das Pentagon
Fotostrecke II: Reaktionen auf die Attentate
Chronologie: Die Anschlagserie gegen die USA
Reaktionen: Weltweites Entsetzen
Osama bin Laden: Amerikas Staatsfeind Nummer 1 gilt als der Hauptverdächtige Nach einer telefonischen Bombendrohung gegen das Auswärtige Amt in Mitte wurde wurde gestern Nachmittag das Bundesministerium geräumt. Der für den Schutz zuständige Bundesgrenzschutz (BGS) und die Berliner Polizei hätten aufgrund der politischen Lage beschlossen, den Anruf ernst zu nehmen, sagte ein hoher BGS-Beamter. Das Gebäude am Werderschen Markt wurde zwischen 14.30 Uhr bis 15 Uhr geräumt, die Umgebung weiträumig abgesperrt. Anschließend durchsuchten rund 70 Beamte mit Spürhunden das Gebäude. Daran beteiligt waren auch Sprengstoffspezialisten der Berliner Polizei. Gefunden wurde nichts.

Gegen 16.20 Uhr wurden die ersten Bereiche des Gebäudes wieder freigegeben. Die Mitarbeiter des Krisenzentrums und des Leitungsbereichs kehrten als erste wieder in ihre Büros zurück. Entwarnung gaben die Sicherheitsbehörden allerdings erst am frühen Abend. Die Drohung des Unbekannten war gegen 14 Uhr offenbar in der Telefonzentrale des Außenministeriums eingegangen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar