Brandenburg : CDU will Chipkarte gegen Schwarzarbeit

Zur Eindämmung der Schwarzarbeit macht sich die CDU-Landtagfraktion für die Einführung einer Chipkarte stark, die zunächst als Pilotprojekt in Berlin und Brandenburg starten soll.

Berlin/Potsdam - Sie sei ein adäquates Mittel, um gegen die Schwarzarbeit vorzugehen, sagte Fraktionschef Thomas Lunacek bei einem Treffen mit der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg in der Bundeshauptstadt. Die Schwarzarbeit habe ein enormes Ausmaß angenommen. Daher solle die Chipkarte in Brandenburg und Berlin zunächst als Pilotprojekt kommen. Später müsse sie dann auch bundesweit eingeführt werden.

Auch die Fachgemeinschaft Bau ist für die Chipkarte, mit der eine effiziente Kontrolle legal und illegal Beschäftigter auf Baustellen ermöglicht werden soll. Ihre Einführung ist Bestandteil des Koalitionsvertrages zwischen den Regierungsparteien CDU und SPD in Berlin. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar