Brandenburg : Gentechnisch veränderter Reis entdeckt

Gentechnisch veränderter Reis ist jetzt auch in Brandenburg aufgetaucht. Das Produkt wurde von der Handelskette Kaufland vertrieben.

Potsdam - In einer Probe Naturreis im Kochbeutel sei der nicht zugelassene, gentechnisch veränderte Organismus LL Reis 601 gefunden worden, sagte ein Sprecher des Agrarministeriums. Kaufland habe den von einer Firma aus Nordrhein-Westfalen produzierten Reis bereits zurückgerufen.

Die Reisproben waren auf Grund der Entscheidung der EU-Kommission vom 23. August untersucht worden. Die für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Behörden prüften verschiedene Handelseinrichtungen im Land. 17 Reisproben wurden nicht beanstandet, drei Untersuchungsergebnisse stehen noch aus.

Bei der beanstandeten Ware handelt es sich den Angaben zufolge um Reis mit geringen Anteilen an gentechnisch verändertem Material. Der Anteil habe unter 0,05 Prozent gelegen. Da es sich jedoch um einen nicht zugelassenen, gentechnisch veränderten Organismus handelt, gelte innerhalb der EU die so genannte Null-Toleranz. Eine akute gesundheitliche Gefährdung für den Menschen bestehe nicht, wurde betont. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar