Breitscheidplatz : Wasserklops-Künstler wird 75 Jahre alt

Vor knapp 30 Jahren wurde der berühmte Brunnen vorm Europacenter errichtet - entworfen von Joachim Schmettau. Der Künstler schuf auch noch ganz andere Berliner Skulpturen.

von
Hier tanzt Neukölln. Die Skulptur auf dem Hermannplatz stammt ebenfalls von Joachim Schmettau.
Hier tanzt Neukölln. Die Skulptur auf dem Hermannplatz stammt ebenfalls von Joachim Schmettau.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

1983 schuf Joachim Schmettau den „Erdkugelbrunnen“ vor dem Europacenter, besser bekannt als Wasserklops - dort feiern vor dem DFB-Pokalfinale stets die Fußballfans, dort baumeln die Füße im Wasser, wenn es mal wieder sehr heiß ist. Das - nicht immer unumstrittene - Bauwerk ist nicht die einzige Skulptur, die Schmettau erschuf: Auch entwarf der seit Kriegsende in Berlin lebende Künstler 1985 das tanzende Paar auf dem Hermannplatz, das manche im Kiez Rixdorfer Tanzpärchen nennen sollen, sowie die über vier Meter große Skulptur „Hand mit Uhr“ in der Altonaer Straße im Hansaviertel – allerdings schon im Jahr 1975.

Pitschnass. Im Sommer stets ein Erfrischungsort, der 1983 entworfene Brunnen.
Pitschnass. Im Sommer stets ein Erfrischungsort, der 1983 entworfene Brunnen.Foto: Mike Wolff

Jetzt steht der ehemalige Professor der Hochschule der Künste selbst auf dem Podest: als Geburtstagskind. Schmettau wird am Sonntag 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass findet in der Studio/Galerie Transform in der Pestalozzistraße 10 in Charlottenburg eine Ausstellung seiner Zeichnungen statt; sie ist vom 4. Februar bis 3. März täglich zu sehen, und zwar immer Dienstag, Donnerstag und Sonnabend in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben