Berlin : Bund gibt ein paar Rotkäppchen aus

Noch ohne Rot. Die Ziseleurin Gabi Freudenreich begutachtet die bronzenen Rotkäppchenfiguren. 400 Kilogramm bringt jedes Mädchen auf die Waage. Foto: dpa/Pleul
Noch ohne Rot. Die Ziseleurin Gabi Freudenreich begutachtet die bronzenen Rotkäppchenfiguren. 400 Kilogramm bringt jedes Mädchen...Foto: ZB

Potsdam - Drei riesige Rotkäppchen, aber ohne Wolf, stehen bald auf dem Gelände der Universität Potsdam am Standort Griebnitzsee. Derzeit werden die 2,30 Meter hohen Bronzefiguren noch in Schöneiche bei Berlin bemalt.

Im Rahmen des Hörsaalneubaus bekam die Universität auch Bundesmittel für ein begleitendes Kunstprojekt – eine Verpflichtung des Staates als Bauherren. Die Entscheidung für die Rotkäppchen fiel in einem eigens veranstalteten Wettbewerb, in dem sich die Berliner Künstlergruppe „Inges Idee“ durchsetzen konnte.

Die drei identischen Figuren sollen an ihren Standorten – vor Neu- und Altbau sowie im „Gehölz“ – unterschiedliche Assoziationen wecken. Anders als im Grimm-Märchen und dem Porzellanoriginal aus den 30er Jahren bleibt der böse Wolf unsichtbar. Die Bedrohung, so die Künstler, habe viele Gestalten. bkr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar