Berlin : Bundestag: Gerangel um Plätze bei FDP

Der Berliner FDP steht ein interessanter Parteitag bevor, wenn die Liberalen am Freitag kommender Woche ihre Kandidaten für die Bundestagswahl aufstellen. Unumstritten ist bislang nur Martin Lindner als Spitzenkandidat – eine Gegenkandidatur zeichnet sich nicht ab. Doch um die Plätze zwei und drei der Landesliste wird es wohl Kampfkandidaturen geben: Lars Lindemann, Bundestagsabgeordneter und Gesundheitsfachmann, will sich abermals bewerben. Doch auch die ehemalige Berliner Abgeordnete und Bildungspolitikerin Mieke Senftleben will für den zweiten Listenplatz kandidieren.

Um Platz drei will sich der Bundestagsabgeordnete Holger Krestel erneut bewerben. Gegen ihn will Hartmut Bade antreten, der sich in Mitte auch direkt um den Wahlkreis bemüht. Derzeit gehören drei Berliner FDP-Abgeordnete dem Bundestag an – 2009 stimmten 11,5 Prozent in Berlin für die Partei. Zwei Jahre später stürzten die Liberalen bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus ins Nichts; sie bekamen nur 1,8 Prozent der Stimmen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben