Berlin : Bunt und beliebt: Das Homo-Stadtfest

-

6 Toleranz in Akzeptanz umzuwandeln, das wünschen sich die Veranstalter des elften lesbischschwulen Stadtfests am Nollendorfplatz. Gestern ging’s los mit den vielen Buden und Infoständen und den vier Bühnen mit ihren stundenweise wechselnden Programmen. Und heute geht es weiter. Was das Fest so besonders macht, dass jedes Jahr mehrere hunderttausend Gäste kommen? „Ich kann mich hier völlig frei bewegen“, sagt die Besucherin Silvia. Und Jürgen vom Sonntags-Club, einem Selbsthilfe-Verein aus Prenzlauer Berg, erklärt: „Wir wollen den Status des Exoten endlich ablegen.“ cof

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben