Berlin : Busfahrer mit Reizgas besprüht

Zuvor Streit mit zwei Jugendlichen um Fahrscheine

-

Ein Busfahrer der BVG ist gestern Nachmittag von zwei Jugendlichen mit Reizgas besprüht worden. Die Jungen stiegen gegen 15.25 Uhr in Alt Blankenburg in einen Bus der Linie 158 steigen. Sie hielten dem Fahrer ihren Fahrschein nur so kurz und mit Abstand hin, dass dieser bat, genauer die Gültigkeit kontrollieren zu dürfen. Nach einem Disput zog einer der Jugendlichen eine Flasche Reizgas aus der Jacke und sprühte es dem Fahrer ins Gesicht. Dieser konnte geistesgegenwärtig die Augen schließen und blieb so unverletzt. Die Jugendlichen konnten entkommen.

Seit Anfang April müssen alle Fahrgäste vorne im Bus einsteigen und dabei auch ihren Fahrschein zeigen. Seitdem sind in mindestens drei Fällen die Fahrer angegriffen worden, weil sie das Ticket kontrollieren wollten. Wie berichtet, hat die BVG kürzlich eingeräumt, dass es mittlerweile Fahrer und vor allem Fahrerinnen gebe, die aus Angst nicht mehr nachts oder auf Außenstrecken fahren wollen. Dennoch will die BVG auf Sicherheitsglas um ihre Fahrerkabinen verzichten. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar