• BVG-Chefin Nikutta im Gespräch: Ministerin plädiert für zwei Frauen im Bahnvorstand

BVG-Chefin Nikutta im Gespräch : Ministerin plädiert für zwei Frauen im Bahnvorstand

Sie könne "durchaus Namen nennen", sagt Brigitte Zypries. Es gebe genug qualifizierte Frauen - meint sie die BVG-Chefin?

BVG-Chefin Berlin: Sigrid Nikutta.
BVG-Chefin Berlin: Sigrid Nikutta.Foto: dpa

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat sich für die Besetzung zweier Posten im Bahnvorstand mit Frauen ausgesprochen. "Ich bin dringend dafür, dass beide Vorstandspositionen mit Frauen besetzt werden", sagte sie dem "Handelsblatt" vom Donnerstag mit Blick auf derzeit offene Posten.

Sie könne "durchaus Namen nennen". Es gebe genug qualifizierte Frauen, fügte Zypries vor dem Hintergrund der laufenden Debatte über die Neubesetzungen hinzu.

Für diesen Donnerstagvormittag war dem Bericht zufolge eine Sondersitzung des Aufsichtsrats geplant, in der über die Posten entschieden werden sollte. Dem "Handelsblatt" zufolge wurde die Sitzung aber am Mittwochabend mit Verweis auf weiteren Abstimmungsbedarf kurzfristig abgesagt.

Zu besetzen sind die Posten für Digitalisierung und Technik sowie Güterverkehr und Logistik. In Medienberichten kursieren als mögliche Kandidatinnen die BVG-Chefin Sigrid Nikutta und die Informatikerin Sabina Jeschke. (AFP)

Aus dem Archiv

BVG-Chefin gibt Dienstwagen ab: Wegen der Kritik an der privaten Nutzung ihres Dienstwagens will BVG-Chefin Sigrid Nikutta künftig auf den Firmenwagen verzichten.

+++

Die BVG macht erneut Gewinn: Die BVG weist erneut einen Gewinn aus. Die Chancen der Chefin Sigrid Evelyn Nikutta auf einen Wechsel zur Bahn steigen dadurch.

+++

Kauft sich die Bahn Sigrid Nikutta? Ihren Vertrag mit der BVG hat Sigrid Nikutta erst vor Kurzem verlängert. Dennoch könnte sie zur Bahn wechseln - bei großen Firmen ist es üblich, Spitzenpersonal aus laufenden Verträgen herauszukaufen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben