Berlin : CDU trennt sich von Karteileichen

Nur noch 14 300 Mitglieder

-

Als Vorbereitung auf die am 10. Februar beginnenden Wahlen in der CDU hat die Partei ihre Mitgliederlisten bereinigt. Dabei sank die Zahl der CDUMitglieder in der Hauptstadt um 8 Prozent - von 15 600 Ende 2001 auf 14 300 Ende 2002. Entfernt wurden alle „Karteileichen“ - Mitglieder, die ihre Beiträge nicht gezahlt haben, wie die Partei mitteilte. Den größten Aderlass mit dem Verlust von je einem Viertel ihrer Mitglieder mussten die Kreisverbände Friedrichshain-Kreuzberg und Lichtenberg-Hohenschönhausen hinnehmen. Im Jahr 2002 gewann die CDU 1000 Mitglieder hinzu – sie wurde dadurch jünger und weiblicher. 38 Prozent der Mitglieder sind Frauen. Das Durchschnittsalter liegt unter 50.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben