• CDU-Vorstand bald ohne eine Liberale? Monika Grütters hält sich ihre Kandidatur offen

Berlin : CDU-Vorstand bald ohne eine Liberale? Monika Grütters hält sich ihre Kandidatur offen

-

Dem nächsten CDULandesvorstand werden möglicherweise keine Vertreter des bürgerlich-liberalen Parteiflügels angehören. Monika Grütters, derzeit die bekannteste Liberale in der Berliner CDU, weiß noch nicht, ob sie auf dem Landesparteitag Ende Mai kandidieren wird. Die Kultur- und Wissenschaftspolitikerin sagte am gestrigen Mittwoch, es sei „offen“, ob sie antrete. Das hängt anscheinend von personalpolitischen Erwägungen des designierten neuen Landeschefs Ingo Schmitt ab. Schmitt und Grütters gehören beide dem Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf an. Das ist mit 2350 Mitgliedern die stärkste Berliner CDU-Gliederung. Grütters sagte, sie werde sich „im Einvernehmen mit dem Kreisvorstand“ für oder gegen eine Landesvorstandskandidatur entscheiden.

Ingo Schmitt, Berliner Europa-Abgeordneter und mutmaßlicher Nachfolger von Joachim Zeller, hat bisher nicht deutlich gemacht, dass er gesteigerten Wert auf liberale Vorstandsmitglieder legt. Sicher ist, dass er Zeller im Vorstand haben möchte. Neuer Generalsekretär und Nachfolger von Gerhard Lawrentz soll der Abgeordnete Frank Henkel werden. Weitere Nominierungen für den Landesvorstand sind möglich. Am Freitagabend wollen sich die Kreisvorsitzenden zusammensetzen, um Personalien zu besprechen. Wahrscheinlich ist, dass der ehemalige Kreischef von Tempelhof-Schöneberg, Dieter Hapel, nicht mehr dem Landesvorstand angehören wird. Hapel hatte den Kreisvorsitz an Fraktionschef Nicolas Zimmer verloren. Als Fraktionsvorsitzender gehört Zimmer dem Landesvorstand ohnehin an und könnte den Schöneberger Stadtrat Bernd Krömer vorschlagen. Als sichere Kandidaten gelten der Kreuzberger Kreischef und Abgeordnete Kurt Wansner, die Reinickendorfer Bürgermeisterin Marlies Wanjura und der Treptow-Köpenicker Kreischef Oliver Scholz. Womöglich kandidiert auch der Wuhletaler Kreischef und Abgeordnete Mario Czaja. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben