Charlottenburg : Das Theater am Ku’damm geht weiter

Auch wenn der Mietvertrag heute ausläuft, das Theater am Kurfürstendamm geht weiter. Notfalls soll auch eine Räumungsklage in kauf genommen werden.

Der Mietvertrag des Theaters am Kurfürstendamm im Ku’damm-Karree läuft heute aus – aber der Betrieb „geht ganz normal weiter“, sagt Intendant Martin Woelffer. Die Miete werde weiterhin überwiesen, der Spielplan für 2008 und 2009 sei fast komplett. Am 30. Januar starte das Gastspiel „Anna Karenina“ und am 25. Februar das Stück „Und abends Gäste“.

Das Theater und die Komödie am Kurfürstendamm sind seit Jahren bedroht. Zuerst hatte eine Tochterfirma der Deutschen Bank den Boulevardbühnen zum Jahresende 2006 gekündigt, um ein Shoppingcenter zu bauen. Später wurde das Ku’damm-Karree zwei Mal verkauft, seit September gehört es dem irischen Investor Ballymore. Beim ersten kurzen Gespräch im Dezember hätten ihm Manager eine Vertragsverlängerung in Aussicht gestellt, ohne aber Details zu nennen, sagt Woelffer. Der Vertrag für die Komödie laufe bis Juni. Notfalls „lassen wir es auf eine Räumungsklage ankommen“. Mit Bezirksbaustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) wollen Ballymore-Manager Ende Januar sprechen. CD

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben