Berlin : Charlottenburg/Wedding: BVG schließt zwei weitere Bushöfe

kt

Die BVG schließt zwei weitere Busbetriebshöfe. An der Usedomer Straße in Wedding sollen die Türen vom 17. Juli an zu bleiben, den Hof an der Helmholtzstraße in Charlottenburg will der Verkehrsbetrieb Ende des Jahres dicht machen. Was aus den Anlagen wird, ist ungewiss. Nach Angaben von Omnibus-Direktor Rainer Lawerentz sucht die BVG "in- und extern" eine andere Nutzung für die Gebäude. Die Schließung sei möglich, weil sich die Zahl der Busse von 1726 im Jahr 1994 auf weniger als 1400 verringert habe. Der Fahrzeugbedarf habe sich durch Änderungen am Fahrplan sowie neue Busspuren reduziert, so Lawerentz. Die BVG will durch die Schließung jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag sparen. Zuletzt schloss sie 1992 den Hof in Treptow. Zuvor waren in Lichterfelde die BVG-Lichter ausgegangen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben