CHRONOLOGIE : CHRONOLOGIE

Das Deutsche Technikmuseum wurde 1982 als Museum für Verkehr und Technik gegründet und zeigte 1983 die erste Ausstellung im umgebauten ehemaligen Gebäude das Markt- und Kühlhallengesellschaft. 1987 war der Wiederaufbau der Lokomotivschuppen abgeschlossen, wo seither die Eisenbahnabteilung untergebracht ist, die auch die Rolle der Reichsbahn im Nazi-Regime zeigt. In den ersten Neubau zogen 2003 die Schifffahrts- und 2005 die Luftfahrtabteilung ein. An der Fassade schwebt ein Rosinenbomber. Knapp eine halbe Million Besucher kommen jährlich ins Museum; der Eintritt kostet normal 4,50 Euro. Das Haus in der Trebbiner Straße ist wochentags von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet, am Wochenende von 10 Uhr bis 18 Uhr. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar