Berlin : Da ist was im Fluss

-

DER DRECK

In der Spree herrscht Badeverbot, weil der Fluss mit Coli-Bakterien, Salmonellen und sonstigen Erregern sprichwörtlich verkeimt ist. Die EU schreibt vor, dass bis 2015 alle Flüsse der Mitgliedsländer wieder sauber sein müssen.

DAS PROBLEM

Die Kanalisation kann das Dreckwasser, das durch starke Regengüsse auftritt, nicht aufnehmen. Es fließt bis zu 30-mal im Jahr ungeklärt in die Spree. Das Klärwerk Münchehofe leitet Dreckwasser ein, weil eine Klärstufe fehlt.

DIE IDEE „SPREE 2011“

Behälter in der Spree sollen das Wasser auffangen, das die Kanalisation nicht schafft. Von hier soll es wieder zurückgepumpt werden, wenn in den Rohren wieder Platz ist. Oberhalb der Behälter wäre Platz – etwa für Strandbars. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar