Berlin : Da kann der Ausflügler nicht widerstehen - und es lohnt sich

Claus-Dieter Steyer

Bei so einem Namen muss der Ausflügler einfach einkehren: "Restaurant Liebesquelle". Er regt schließlich die Fantasie in fast jedem Alter an. Also hieß es nach einem ausgedehnten Spaziergang durch das schöne Woltersdorf, gleich hinter der südöstlichen Berliner Stadtgrenze gelegen: Hineinspaziert in das Lokal mit dem sonderbaren Namen. Doch das war leichter gesagt als getan. Denn vor allem an Wochenenden ist das Restaurant gut besucht, zumal in dieser Jahreszeit die herrlichen Terrassenplätze direkt am Kalksee und mit Blick auf die neue Woltersdorfer Schleuse leider nicht zu Verfügung stehen. Reservierungen für die Mittagsstunden sind also zu empfehlen.

Doch die ersten Blicke in die beiden Gasträume stellen sogleich den Gaststättennamen richtig. Von einer Liebesquelle ist weit und breit nichts zu sehen, jedenfalls nicht im Restaurant. Das Wasser sprudelt auf der gegenüberliegenden Straßenseite aus dem Berg, so dass der Lokalnamen eigentlich "Zur Liebesquelle" lauten müsste. Doch wer will schon so pingelig sein? Die Quelle ist 1886 vom Woltersdorfer Verschönerungsverein eingefasst worden, wie eine Tafel verrät. 108 Jahre später erhielt sie ihr heutiges Kuppelgitter. In 24 Stunden soll die Quelle sechs Kubikmeter bestes Trinkwasser liefern.

Mit diesem kleinen Spaziergang, der noch mit dem Besteigen des nahen Kranichsberges oder einem Bummel über die Uferpromenade verbunden werden kann, vergeht die Zeit von der Reservierung bis zum Freiwerden des Tisches wie im Fluge. Anspruchsvolle Gäste könnten sich vielleicht an der etwas einfachen Innengestaltung mit den unverwüstlichen Kunstblumen stören, doch versöhnlich stimmen die Freundlichkeit der Bedienung und die Kunst der Küche.

Der große Geldbeutel kann hier getrost zu Hause gelassen werden. Die empfehlenswerte Kohlroulade gibt es schon für 10,90 Mark. Der Vegetarier findet auf einer umfangreichen Karte unter anderem zwei Spinatmedaillons mit Brühreis (13,50 Mark). Fleischesser vertragen offenbar mehr, denn sie erhalten beim entsprechenden Gericht gleich drei Schweinemedaillons, garniert mit exotischen Früchten (19,70 Mark). Doch gibt es in einem Restaurant mit so einem schönen Namen gar kein passendes Gericht? Doch, wenigstens auf der Dessertkarte. Da kann zum Liebestrank (acht Mark) gegriffen werden. Außerdem wird hier als Spezialität eine Rüblitorte angeboten: Saftiger Haselnuss-Rührkuchen mit frischen Kartoffelschnitzeln, überzogen mit einer feinen Vanilleglasur und garniert mit kleinen Marzipankartoffeln. Fantasie muss man eben haben.Restaurant Liebesquelle, 15569 Woltersdorf, Brunnenstraße 2, Tel. 033 62/53 40. Täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben