Berlin : Das Bezirksamt ermöglicht seinen Bürgern die Akteneinsicht zunächst gratis

bey

Hellersdorf. Das Bezirksamt ermöglicht ab sofort jedem Bürger die Einsicht in Akten der Behörde. Grundlage dieses "gläsernen Rathauses" ist das "Informationsfreiheitsgesetz", das seit Oktober 1999 in Berlin gilt. Bürgermeister Uwe Klett (PDS) verspricht sich davon "mehr Transparenz und eine neue Verwaltungskultur". Die formlosen Anträge zur Akteneinsicht können im Rathaus und in den Bürgerämtern abgegeben werden. Innerhalb von zwei Wochen wird dem Bürger dann die Entscheidung zur Einsicht mitgeteilt. Der Schutz personengebundener Daten beispielsweise oder Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse müssen allerdings gewahrt werden. Die Antragsteller dürfen sich von den angeforderten Unterlagen Notizen machen, sie ablichten lassen oder eine elektronische Kopie beantragen. Bis zur Klärung der entsprechenden Gebühren ist in Hellersdorf die Akteneinsicht erst einmal kostenlos, sagte Klett gestern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar