Berlin : Das Idol, das in die Kälte kam

Schauspieler Leonardo DiCaprio auf Kurzbesuch

-

Was ist nur mit den Fans von Leonardo DiCaprio los? Der Mädchenschwarm kommt in die Stadt und bis zum frühen Nachmittag ist noch kein einziger Fan vorm Hotel Four Seasons zu sehen. Wo sind sie bloß, die kreischenden Mädels, die völlig außer sich „We love you, Leonardo“Plakate schwenken? Lassen die Minusgrade die klopfenden Herzen gefrieren? Peter Schulze, Eventmanager des Verleihers Twentieth Century Fox, winkt ab. „Die sind eben schlau“, erklärt er die Leere vorm Hoteleingang. „Was sollen die jetzt schon frieren, wenn er doch erst im Anflug ist.“ Bis Freitagmorgen werden der Schauspieler DiCaprio und Regisseur Martin Scorcese in Berlin sein. Beide werben für ihren neuen Film „The Gangs of New York“, der. Das amerikanische Geschichtsepos läuft als Abschlussfilm bei den Filmfestspielen – mit einer Gala-Vorstellung: am 15. Februar. Der Film erzählt von den Kämpfen irischer Einwanderer gegen die in den USA geborenen, englischstämmigen New Yorker im 19. Jahrhundert.

Vielleicht ist ja im Februar DiCaprios Filmpartnerin Cameron Diaz dabei. Sie wollte am Mittwoch nicht mit nach Berlin kommen. So stand der Deutschland-Chef von Twentieth Century Fox, Vincent de la Tour bereit, nur die beiden Herren abzuholen. Für Scorcese und DiCaprio ist es nicht der erste Besuch in Berlin. „Die beiden kennen die Stadt“, sagt Schulze. Eine Stadtrundfahrt sei deshalb „definitiv nicht geplant.“ Im Allgemeinen gelte für diesen Besuch: „Es gibt kein festes Programm. Wir lassen uns ganz auf die Wünsche der beiden ein.“ Nur am Donnerstag gibt es ein paar feste Termine für die Stars: Ab 10 Uhr stellen sie sich im Four Seasons den Medien, geben ein Interview nach dem anderen.

Für Leonardo-Fans gibt es also nur wenige Gelegenheiten, einen Blick auf ihren Schwarm zu werfen. Schulze ist sich dennoch sicher, dass es auch bei diesem Besuch zu den üblichen Fanaufläufen kommen wird. Bei der Berlinale 2000, auf der der Schauspieler seinen Film „The Beach“ vorgestellt hatte, sei der Andrang „unglaublich“ gewesen. „Die Mädchen standen schon morgens um 8 Uhr vorm Berlinale-Palast und haben sich den Popo abgefroren“.

Wer bis Freitag jedoch keine Zeit hat, um einmal beim Four Seasons vorbeizuschauen, der sei hiermit vertröstet: Am 26. Januar kommt Leonardo erneut nach Berlin. Diesmal für seinen Film „Catch me if you can“. Auch mit dabei: Steven Spielberg und Tom Hanks. vv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben