Das ist Spitze : Berlin, deine Türme

Na, das sind doch herrliche Aussichten! In Berlin kann man nicht nur auf den Fernsehturm klettern, um den Blick auf die Stadt zu genießen. Eine Auswahl in Bildern - von Wannsee bis Köpenick.

von
Über den ist wirklich alles geschrieben, fassen wir uns also kurz: Knapp 370 Meter hoch, eröffnet 1969. Das Restaurant befindet sich in 207 Metern Höhe, Wer hoch will, zahlt 12,50 Euro. Geöffnet von 9 bis 24 Uhr.Alle Bilder anzeigen
Foto: Doris Spiekermann-Klaas
22.10.2013 14:08Über den ist wirklich alles geschrieben, fassen wir uns also kurz: Knapp 370 Meter hoch, eröffnet 1969. Das Restaurant befindet...

Der Fernsehturm

Über den ist wirklich alles geschrieben, fassen wir uns also kurz: Knapp 370 Meter hoch, eröffnet 1969. Das Restaurant befindet sich in 207 Metern Höhe, Wer hoch will, zahlt 12,50 Euro. Geöffnet von 9 bis 24 Uhr.

Der Fernmeldeturm Schäferberg

Der … was? Den Fernmeldeturm Schäferberg sehen ganz viele am Horizont, den Namen kennen aber wenige. Dieser Turm in Wannsee ist mit 212 Metern der zweithöchste der Stadt und wurde ebenfalls in den 60ern erbaut. Er hat sogar mehrere Plattformen – die dürfen aber nur Techniker der Telekom benutzen. Nicht öffentlich ist auch der Fernsehturm auf den Müggelbergen. Der sollte übrigens nicht so klein bleiben – leider wurde er in den 50ern direkt in die Einflugschneise des Flughafens Schönefeld gebaut, daher: Baustopp bei 31 Metern Höhe.

Der Glockenturm
So ein bisschen ist er der Geheimtipp unter den Türmen: 77 Meter hoch, erbaut neben dem Maifeld in den 30ern, gesprengt von den Alliierten nach dem Krieg – und 1960 wiederaufgebaut. Geöffnet bis September von 9 bis 20 Uhr. Eintritt: 7 Euro (inkl. Olympiastadion).

Der Grunewaldturm
Lust auf einen kleinen Ausflug? Dann einfach mit dem Rad (oder mit den historischen BVG-Bussen der Ausflugslinie 218) die Havelchaussee entlang bis zum Grunewaldturm. Der Backsteinturm ist 55 Meter hoch, an der Fassade steht: „König Wilhelm I. zum Gedächtnis. Der Kreis Teltow baute mich 1897“. Wer ganz oben steht, befindet sich fast 90 Meter über der Havel. Geöffnet von 10 bis 22 Uhr. Aber: Es sind 200 Stufen bis ganz oben …

Der Müggelturm
Das Sorgenkind unter Berlins Türmen. Einst abgebrannt, dann aufgebaut (30 Meter hoch), die Aussicht ist ganz wunderbar – und doch verkommt der Turm über den Wäldern seit vielen Jahren. Es gibt noch viel mehr Türme in Berlin, vor allem Wassertürme, zum Beispiel in Westend (60 Meter hoch) und in Prenzlauer Berg (44 Meter).

0 Kommentare

Neuester Kommentar