Berlin : Das Land ist zu arm für Geld vom Bund

Potsdam - Brandenburg gerät wegen des Verzichts auf Bundesgelder in die Kritik. Im Jahr 2012 hatte die rot-rote Landesregierung auf 9,5 Millionen Euro an Bundesmitteln verzichtet – unter Verweis auf den Sparkurs, denn es ist jeweils eine Kofinanzierung durch das Land nötig, um die Bundesmittel zu erhalten. Im Jahr 2013 soll auf eine Summe von 12 Millionen Euro verzichtet werden, im Folgejahr sogar auf etwa 15 Millionen Euro. Nach Tagesspiegel-Informationen planen die drei Industrie- und Handelskammern im Land ein gemeinsames Protestpapier. „Der Verzicht auf Fördermittel ist für Brandenburg der falsche Weg“, sagt etwa der Cottbuser IHK-Chef Wolfgang Krüger. mat

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben