Berlin : Das war das Wochenende: Berliner sind keine Einkaufsmuffel / Mord im Nagelstudio

sib

In sechs Tagen (!) ist Heiligabend, das "Fest der Liebe". Die einen haben sich ausgeklügelte Fluchtstrategien zurechtgelegt: Flüge in den Süden, ein Essen mit Freunden oder Totalverweigerung (Glotze, Chips, Dosenbier). Die anderen verbinden Weihnachten mit Kirche und Geschenken, sind im Vorweihnachtsstress. Zwischen Papierrascheln und Schleifenbinden bieten wir den Gestressten einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse am Wochenenende.

Umsatzhoch

Berliner sind keine Einkaufsmuffel. Das Weihnachtsgeschäft brummte am Sonnabend wie schon lange nicht mehr. Und weihnachtlich wars auch schon ein bisschen, als die ersten Schneeflocken vom Himmel fielen.

Mord im Nagelstudio

Unweit des Weihnachtstrubels verübte offenbar ein Auftragskiller am Donnerstagabend einen Sprengstoffanschlag in einem Kosmetiksalon in der Passauer Straße. Eine 36-jährige Frau starb, andere Kunden wurden verletzt. Das Motiv? Offenbar Eifersucht des Ehemanns. Er wurde festgenommen.

Dschungelfieber

Saturday night im legendären Dschungel in der Nürnberger Straße: Promis und Nicht-Promis tanzten die Nacht durch. Und statt wie damals David Bowie ließ sich immerhin Harvey Keitel blicken.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben