DAS VORBILD IN SCHWEDT : DAS VORBILD IN SCHWEDT

Die Schwedter Übernachtungskita „Schnatterenten“ gibt es seit zehn Jahren. Sie zählt zu den ersten in Brandenburg und wird als Modellprojekt vom Land mit jährlich 50 000 Euro bezuschusst. Ein Zuschuss für weitere Nachtkitas ist nicht geplant. Viele Eltern sind dankbar und bekräftigen das auf der Internetseite der Kita. So schreibt ein Vater: „Ohne eine solche Einrichtung wäre es für meine Partnerin und mich kaum möglich, überhaupt eigene Kinder zu bekommen. Wir sind beide im 24-Stunden-Dienst tätig und Oma und Opa arbeiten ebenfalls im Schichtdienst.“ Ohne die Übernachtungskita hätte ein Elternteil seinen Job aufgeben müssen, „damit hätten wir unser Haus verloren“. Eine Mutter lobt das Angebot: Von Eltern werde im Berufsleben eine Flexibilität erwartet, der man oft nicht gerecht werden könne. Eine andere Mutter schreibt: „Ohne diese Einrichtung wäre es mir nicht möglich, meinen Job auszuführen und der ist mir sehr wichtig, um für meine kleine Motte zu sorgen.“ Eine andere Mutter arbeitet am Wochenende: „Ohne die Übernachtungskitas, gäbe es wenig Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, schreibt sie. tor

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar