Berlin : Demo gegen Rechts: Linke und Neonazis wollten stören

host/fan

Wenig Toleranz zeigte die Polizei für ein großes Transparent auf dem Pariser Platz. Auf schwarzem Tuch stand: "Nazis morden, der Staat schiebt ab". Laut Polizei setzten einige Demonstranten Trillerpfeifen ein. Die Beamten nahmen vier Personen fest und beschlagnahmten das Transparent.

Eine weit unangenehmere Provokation konnten Beamte der Polizei-Spezialeinheit PMS (Politisch Motivierte Straßengewalt) vereiteln. Sie entdeckten in der Friedrichstraße ein halbes Dutzend Neonazis, darunter einen Gewalttäter, der zur Terrorgruppe "National-Revolutionäre Zellen" gehört. Der Mann hatte Kleidung dabei, die ähnlich aussah wie die von KZ-Häftlingen. Außerdem fanden die Beamten bei ihrer Kontrolle ein Pappschild, das sich der Neonazi umhängen wollte. Auf dem Schild wurde Artikel 5 des Grundgesetzes zitiert (Meinungsfreiheit). Die Männer der PMS nahmen dem Rechten nichts ab, blieben aber so hartnäckig in seiner Nähe, dass er schließlich in einen Wagen stieg und wegfuhr. Die anderen Neonazis fielen dann auch nicht mehr auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben