Demostration : Mai-Kundgebung des Berliner DGB hat begonnen

Mehrer tausend Menschen ziehen am Freitag vom Wittenbergplatz zum Brandenburger Tor, um dort die traditionelle Mai-Kundgebung des DGB zu hören. Nach der Kundgebung findet dort dann ein Kinder- und Familienfest statt.

BerlinAm Brandenburger Tor hat am Freitag die traditionelle Mai-Kundgebung des Berliner DGB unter dem Motto "Arbeit für alle bei fairem Lohn" begonnen. Zuvor waren mehrere tausend Menschen vom Wittenbergplatz aus durch die Stadt gezogen. Zudem gab es einen Motorrad-Korso, einen Fahrrad-Korso sowie eine Skater-Demonstration. Als Hauptredner sprach der Vorsitzende des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg, Dieter Scholz, und forderte mehr Druck auf die politischen Parteien.

Der DGB thematisiert in diesem Jahr vor allem die "Systemkrise". Nach Einschätzung des Gewerkschaftsdachverbands wird derzeit ein Zusammenbruch der marktradiaklen Wirtschaftsordnung erlebt, die seit 30 Jahren als Neoliberalismus bezeichnet werde.

Nach der Kundgebung soll es am Brandenburger Tor einen Infomarkt sowie ein Kinder- und Familienfest geben. Auf dem Programm standen auch Kabarett und Musik.

Im gesamten Stadtgebiet waren für den Tagesverlauf mehrere Demonstrationen linksgerichteter Gruppen angekündigt. Da Krawalle und Ausschreitungen befürchtet werden, sind insgesamt 5000 Polizisten, darunter auch Kräfte aus anderen Bundesländern, im Einsatz. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben