Berlin : Der Brandwunden-Visagist

-

René Koch, 60

Beruf

Visagist, davon 21 Jahre als Chef bei Yves St.Laurent, und Gründer des Arbeitskreises Camouflage, den er zusammen mit Experten vom Unfallkrankenhaus Marzahn und Martin-Luther-Krankenhaus führt

Alltag

René Koch macht Narben unsichtbar. Und Muttermale. Und Brandwunden. Alles, was ein Gesicht entstellt hat, kann er sozusagen ungeschehen machen, mit einem Regal voller Farben. Vor zehn Jahren hat Koch den Arbeitskreis Camouflage gegründet; 2003 bekam er dafür sogar das Bundesverdienstkreuz. Mehrere hundert Patienten kommen im Jahr zu ihm, um sich zeigen zu lassen, wie sie mit Spezial-Make-up ihr Gesicht zurückbekommen, damit sie auf der Straße nicht mehr so gnadenlos angegafft werden. Petra Lubosch, die Frau, die sich auf dem Bild gerade schminkt, hatte vor drei Jahren einen schweren Unfall: Der Weihnachtsbaum explodierte, und das Gesicht verbrannte bis runter aufs Dekollete; seitdem berät Koch sie nach jeder OP. 150 Pigmente, die er eigens herstellen lässt, hat er zur Verfügung, dazu spezielle Puder und Fixiersprays. Das ist nicht billig: 49 Euro für die Beratung, um die 20 Euro pro Farbe – Koch berät aber auch beim Kampf mit den Krankenkassen. Kontakt: Cosmetic & Camouflage Centrum, Helmstedter Straße 16, www.rene-koch-berlin.de. Foto: Mike Wolff/Text: rcf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben