Berlin : Der erste Pflüger-Song im Internet

Jetzt hat Friedbert Pflüger, der "hoch gepokert und schroff verloren hat“ (Klaus Wowereit), doch noch eine Chance, ganz oben in den Charts zu landen. Im weltweit führenden Videoportal Youtube wird der abgewählte CDU-Fraktionschef nun besungen. Der Köpenicker Musiker Robert Mietzner macht sich einen Reim.

Pflüger Youtube
Der Köpenicker Musiker Robert Mietzner besingt Pflügner auf Youtube. -Foto: promo

Ironisch, swingend, keineswegs bösartig hat sich der Berliner Musiker Robert Mietzner einen eigenen Reim auf Pflüger gemacht. Im Jamaika-bunten Hemd, mit der Gitarre mal vor dem Reichstag, mal vor dem Roten Rathaus. Ein launiger Videoclip, den sich auch jene Christdemokraten ohne schlechtes Gewissen anschauen können, die nicht Ingo Schmitt heißen.

"Die CDU hat’s schwer, die SPD nicht leicht, da kam der Friedbert nach Berlin und verkündete sogleich: Ich hab’ hier eine Säge, sagte er ganz keck, da säge ich dem Wowereit das Rathaus-Stühlchen weg.“ So fängt der Pflüger-Song an – und geht dann holprig weiter: „Berlin will Klaus, der sieht klasse aus und führt die Rathausliste an, doch wenn man sie umdreht, ist Friedbert der beste Mann.“ Dann folgt der freche Refrain: "Friedbert Pflüger, der Name ist Konzept, er zog als Umwelt-Pflüger zum großen Staatsbankett, dort holte er sich Rosinen und guten Mäusespeck, doch so schnell wie er da war, war er auch wieder weg.“

Mietzner, der 29-jährige Barde aus Köpenick, hat die eigene große Karriere noch nicht hinter sich. Wie viele Musiker in Berlin verdient er sich sein Geld mit Engagements in Hotelbars, beim Woltersdorfer Sommerfest oder dem Tingeltangel in Schöneiche. Da kam die Sache mit Pflüger gerade zur richtigen Zeit und wenigstens im Internet findet sich immer ein dankbares Publikum. "Er kämpft für alle Posten, er will ganz oben sein, ich hab’ doch nichts verbrochen, wirft er unschuldig ein“, lässt Mietzner den tief gefallenen Christdemokraten reden. Auf das korrekte Versmaß kommt es ihm dabei nicht an, und am Ende greift er noch rasch auf Frank Sinatra zurück. "Ich gehe meinen eigenen Weg, das war die rettende Idee, dann schau’n wir mal, dann seh’n wir schon, I did it my way.“ http://de.youtube.com/watch?v=IvbEFo8pF5g

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar