Berlin : Der Mann, der Ray Charles war

-

Fast wäre Jamie Foxx schon einmal nach Berlin gekommen, Ende August, zur Premiere von „Collateral“. Aber Tom Cruise nahm die Ovationen dann doch ohne seinen Filmgegner an, der ihm nicht nur in der Geschichte, sondern ebenso vor der Leinwand ebenbürtig war. Aber an diesem Sonntag holt er den BerlinBesuch nach, um Interviews zu geben für seinen neuen Film „Ray“. Vor kurzem war bereits Regisseur Taylor Hackford in der Stadt, nun folgt sein Star, der Ray Charles erst ausgiebig auf dem Piano vorspielen musste, bevor der ihn als Alter ego akzeptierte. Die Darstellung des blinden Musikers ist Jamie Foxx dann so gut gelungen, dass man schon munkelt, ob nicht sogar ein Oscar drin ist. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar