Berlin : Der Regierende schreibt zurück Wowereit an die „BZ“

-

Klaus Wowereit spricht doch mit der „BZ“. Wenn auch nicht ganz exklusiv. Wer sich für den Dialog interessiert, kann ihn nun auf der offiziellen Homepage der Stadt nachlesen. Im Landespressedienst. Oder hier. In Auszügen.

„Wie erklären Sie sich, dass die Berliner und Bundespolitiker Ihnen so wenig zutrauen?“, wollte die „BZ“ vergangene Woche etwa von Wowereit wissen. „Wie steht Berlin in zehn Jahren da?“ Auf alle Fragen hat der Regierende – jetzt – brav geantwortet. Dass er die Ansicht nicht teile. Dass Berlin in zehn Jahren eine pulsierende internationale Metropole, tolerant, weltoffen und mit Großflughafen sein werde.

„Wowereit redet nicht mit der BZ“, hatte das Boulevardblatt am Donnerstag getitelt. Daneben das bekannte Bild von Wowereit mit Stöckelschuh und Champagnerflasche. „Herr Regierender, was haben die BZLeser Ihnen nur getan, dass Sie sie so behandeln?“, fragten die Zeitungsmacher. Wowereit hatte eine Interview-Anfrage abgewiesen. Freitag veröffentlichte die „BZ“ dann die Fragen. Und gestern gab’s die Antworten. Ebenfalls öffentlich.

Nur bei Frage sieben passt Wowereit: Ob „es sich auf Partys besser regieren lässt“. Aber das wollte die „BZ“ mittlerweile auch gar nicht mehr wissen. babs

0 Kommentare

Neuester Kommentar