Berlin : Der schönste Tag der Ballerina

-

Die Begeisterung in der ausverkauften Staatsoper Unter den Linden kannte am Montagabend scheinbar keine Grenzen. Immer wieder gab es Szenenapplaus. Und als das Publikum nach dem Schlussvorhang schließlich aufhörte zu klatschen, da gab es dahinter noch mal Applaus von der ganzen Compagnie. Ein Zeichen dafür, dass es keine gewöhnliche Vorstellung des Balletts „Die Bajadere“ war, die da über die Bühne ging. Denn am Montag verlieh die Theatergemeinde BerlinBrandenburg ihren Theaterpreis „Daphne“ an die Erste Solistin des Staatsballetts, Polina Semionova . Die Vorsitzende des Clubs, Traute Grandke , fand viele anerkennende Worte und die Tänzerin bedankte sich rührend: „Dies ist einer meiner glücklichsten Tage meines Lebens.“ Mit ihrem Entdecker und Förderer, dem heutigen Intendanten des Staatsballetts, Vladimir Malakhov , tanzte sie am Montag zusammen – Aufführungen gibt es noch heute, am 15. und 20. Januar. Die Preisträger der „Daphne“ hatte seit Jahren stets der Vorstand der Theatergemeinde ausgesucht. Diesmal entschieden die Mitglieder und die Leser des Tagesspiegels. Zusammen mit der Kulturredaktion dieser Zeitung suchte der Vorstand fünf Kandidaten aus. Die Leser und die Mitglieder votierten deutlich für Polina Semionova und stießen beim Empfang im Apollo-Saal der Oper auf die Auszeichnung an. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben