Berlin : Der Stern ruft, die Stars kommen

Die Mercedes-Welt in Charlottenburg feiert ihr zehnjähriges Bestehen – mit Promis, Torte und Roncalli

Jan Ludwig
An der Schnittstelle. Walter Müller, Chef der Berliner Mercedes-Niederlassung (3. v. r.) holte sich bekannte Unterstützer für das Verteilen der Geburtstagstorte: Mit dabei waren unter anderen Winfried Glatzeder (v.l.n.r.), Eva Habermann, Heiner Lauterbach, Natalia Wörner und Brigitte Grothum. Foto: Davids/Huebner
An der Schnittstelle. Walter Müller, Chef der Berliner Mercedes-Niederlassung (3. v. r.) holte sich bekannte Unterstützer für das...Foto: DAVIDS

Es war wohl Zufall: Als sich der Beginn der Jubiläumsfeier etwas verzögerte, spielte man das Lied „Sag mir quando, sag mir wann“. Ungeduldig wippte eine grauhaarige Besucherin zur Musik: „Wann geht’s denn nun los?“ Und dann kamen sie schließlich, die prominenten Gäste: die Schauspieler Natalia Wörner und Heiner Lauterbach, DTM-Spitzenreiter Bruno Spengler, Hertha-Präsident Werner Gegenbauer und viele mehr.

„10 Jahre Mercedes-Welt am Salzufer“ verkündete die Aufschrift auf einem Minizeppelin, der über die Köpfe der etwa 2000 Besucher in der Halle hinwegflog. Der Chef der Mercedes-Niederlassung Berlin, Walter Müller, sagte in seiner Begrüßungsrede, man habe als Jubiläum keinen besseren Termin als den 2. und 3. Oktober wählen können: „Ohne die deutsche Einheit wäre auch die Mercedes-Welt nicht möglich gewesen“.

Im Juli vor zehn Jahren war der Grundstein zur Mercedes-Welt gelegt worden – eine Baustelle unter vielen im Berlin des Jahres 2000. Das Konzept eines kulturell ambitionierten Autohauses war damals neu in Deutschland, das Vorhaben war riskant. Mittlerweile ist das Haus etabliert.

Heiner Lauterbach gab sich als Autosachverständiger zu erkennen: „Wenn man einen Wagen haben will, der sicher ist wie ein Volvo, spritzig wie ein BMW und formschön wie ein Bentley, muss man eben Mercedes fahren“, sagte der Schauspieler, der sich beim Anschneiden der Geburtstagstorte unter anderem von seinen Kollegen Winfried Glatzeder und Eva Habermann assistieren ließ. Die Torte hatte es in sich: Insgesamt 600 Kilogramm Mehl, Zucker, Nüsse, Kakao, Beeren und andere Zutaten hatten die Bäcker verarbeitet.

Während die Prominenten noch Tortenstücke verteilten, gab Soulsänger Ayman ein Konzert. Der zweifache Echo-Preisträger präsentierte zum ersten Mal seine neue Single „Tiefer“. Auch die Blues Brothers aus Detroit gaben ein Geburtstagsständchen, Artisten des Circus Roncalli zeigten ihr Können am Trapez.

Derweil probten andere Gäste ihre Fähigkeiten als Rennfahrer. „Wo sind denn die anderen Autos?“ fragte ein kleiner Junge im Simulator, während er seinen silbernen Wagen, aussichtslos zurückliegend, wieder gegen die Leitplanke steuerte. „Na, die sind schon weiter vorne auf dem Kurs“, sagte sein Vater lachend. „Sind ja nur Mercedes hier.“ Allein im Inneren der Halle finden 300 Autos ihren Platz, vom Kleinwagen bis zur hoch gepanzerten Stretchlimousine mit 5,8 Tonnen Gewicht. Aber nicht nur die: In der historischen Abteilung parkt neben anderen Oldtimern auch der Wagen des Bundespräsidenten von 1951. Jan Ludwig

Die Geburtstagsfeier in der Mercedes-Welt am Salzufer 1 in Charlottenburg geht auch heute von 9-20 Uhr weiter. Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben