Berlin : Der Wettbewerb "Jugend entwickelt das Neue Berlin" startet im Dezember zum vierten Mal

se

Der Wettbewerb "Jugend entwickelt das Neue Berlin" startet im Dezember zum vierten Mal. Erneut sind Jugendliche bis 25 Jahre gefragt, ihre Ideen für ein neues Berlin 2000 in Fotos, Modellen, Filmen, Zeichnungen oder als Computeranimationen darzustellen. Vom kommenden Montag an werden die Anmeldeformulare und Informationsbroschüren in Schulen, Freizeiteinrichtungen und Jugendtreffs verteilt. Anmeldungen sind bis zum 1. Dezember möglich. Der Wettbewerb ist in den vergangenen Jahren auf ständig steigende Resonanz gestoßen. "1998 haben sich rund 300 Jugendliche mit über 100 Projekten beteiligt", sagte "Partner-für-Berlin"-Chef Volker Hassemer.

Zusammen mit weiteren Partnern aus der Wirtschaft und einigen Senatsverwaltungen hat "Partner für Berlin" den Wettbewerb 1996 ins Leben gerufen. Einzelpersonen, Gruppen oder ganze Schulklassen sollen Verbesserungsvorschläge für Berlin machen. Zur Auswahl stehen fünf Themenbereiche. Darunter "Teens und Twens entwickeln das Neue Berlin", ein Bereich, in dem Entwürfe und Pläne für städtebauliche Veränderungen gefragt sind. Auch für den Bereich Bildung und Perspektiven im 21. Jahrhundert können Vorschläge eingereicht werden.

Wer sich lieber der künstlerischen und kulturellen Entwicklung in Berlin annehmen möchte, kann dies unter der Vorgabe "Junge Kultur im Neuen Berlin" tun. Der vierte Schwerpunkt befasst sich mit jungen Unternehmern und ihren Möglichkeiten in der Stadt. Erstmals gibt es auch ein Sonderthema zur Expo 2000. Dabei sind Ideen interessant, wie Berlin sich im Rahmen der Weltausstellung vor allem jugendlichen Besuchern attraktiv präsentieren kann.

Wie viele Ideen und Projekte nach der Prämierung durch eine Jury im April 2000 tatsächlich realisiert werden können, ist noch ungewiss. Aus den vergangenen Wettbewerben wurden bisher etwa fünf Ideen in konkrete Projekte umgesetzt. "In weiteren Fällen konnten wir Ansprechpartner vermitteln, die Hilfestellung für eine Realiserung bieten", sagte Jugendsenatorin Ingrid Stahmer. Außerdem warten auf die Gewinner attraktive Preise.Informationen zum Wettbewerb gibt es unter der Telefonnummer 20 240 190 und im Internet unter www.Berlin.de/jugend-entwickelt .

0 Kommentare

Neuester Kommentar