Berlin : Deutsche Bahn: Wer tüftelt den günstigsten Preis aus?

kt

Das neue Preissystem der Bahn, das bei der Bahncard nur noch einen Rabatt von 25 statt 50 Prozent vorsieht, zwingt die Fahrgäste nicht nur zum Rechnen, um die günstigsten Preise zu finden, sondern kann auch für die Bahn teuer werden. Im Nahverkehr war bisher mit der Bahncard die Fahrt in Zügen meist billiger als beim Kauf eines Fahrscheines des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) für die gleiche Strecke. Allerdings gelten die VBB-Fahrscheine auch stets jeweils im städtischen Nahverkehr. Beträgt der Preisnachlass aber nur noch ein Viertel, werden die VBB-Tarife günstiger. Beim Verkauf eines Fahrscheines mit Bahncard behielt die Bahn aber bisher die Einnahmen, das Geld aus dem VBB-Topf muss dagegen mit allen Verbundunternehmen geteilt werden. So kann am Ende sogar weniger Geld in den Kassen der Bahn bleiben als bisher.

So kostet bisher die Fahrt von Berlin nach Brandenburg mit der Bahncard 8,50 Mark. Beim VBB sind die Fahrgäste mit 11,10 Mark dabei. Senkt die Bahn den Rabatt auf nur noch 25 Prozent, kostet die Fahrt nach Brandenburg bei ihr mit 12,75 Mark dann mehr als beim VBB. Ähnlich sieht es bei Fahrten nach Prenzlau aus. Mit der Bahncard ist man mit 16 Mark dabei, während der VBB 20,30 Mark verlangt. Mit 25 Prozent Nachlass sind bei der Bahn aber 24 Mark fällig. Auch nach Frankfurt (Oder) war die Bahn bisher mit der Bahncard etwas günstiger. 15,20 Mark bei ihr standen 15,70 beim VBB gegenüber. Neu wären bei der Bahn 22,80 Mark zu zahlen. Dabei dürfen nach Brandenburg und nach Prenzlau auch Interregiozüge zum - günstigeren - VBB-Tarif genutzt werden.

Kompliziert wird es bei längeren Strecken. Nach Binz auf Rügen kostet die einfache Fahrt bisher mit Bahncard 41 Mark; mit 25 Prozent Rabatt wären 61,50 Mark fällig. Für 79 Mark aber gibt es das Ostseeticket, das innerhalb von vier Tagen auch für die Rückfahrt gilt - gratis können zudem bis zu fünf Kinder mitfahren. Mit den Informationen zu ihren Preisen hat es sich die Bahn in ihren neuen Kursbüchern einfach gemacht. Sie hat sie weggelassen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar