Deutschlandhalle-Ersatz : Dresdner Büro baut neue Messehalle

Das Dresdner Architekturbüro "Code Unique" hat sich im nicht offenen Wettbewerb für den Ersatz der zum Abriss freigegebenen Deutschlandhalle durchgesetzt. Dies teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Mittwochabend mit.

von
Am Messedamm. Wo bis Herbst noch die Deutschlandhalle steht und sich ein Parkplatz befindet, soll dieses Gebäude samt Vorplatz entstehen. 
Am Messedamm. Wo bis Herbst noch die Deutschlandhalle steht und sich ein Parkplatz befindet, soll dieses Gebäude samt Vorplatz...Simulation: Code Unique

Der Entwurf erfülle „in herausragender Weise“ die Anforderungen an eine „multifunktionalen Halle mit flexibel nutzbaren Flächen, die bei parallel laufenden Veranstaltungen unterschiedliche Zugänge bietet“, lobte der Vorsitzender Geschäftsführung Messe Berlin Gmbh, Raimund Hosch, den Siegerentwurf.

Das geplante Gebäude besteht aus zwei Hallen. Eine davon wird vorübergehend den Kongressbetrieb des ICCs aufnehmen, das während der bevorstehenden Asbestsanierung geschlossen werden muss. In der zweiten Halle werden Erweiterungsfläche für die Messen unter dem Funkturm bereitgestellt, die wegen der stetig wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen dringend benötigt werden.

Innenansicht des geplanten Gebäudes.
Innenansicht des geplanten Gebäudes.Simulation: Code Unique

Nach Angaben eines der beiden Inhabers von „Code Unique“, Volker Giezek, werden die beiden Messehallen durch ein zentrales Foyer miteinander verbunden und die Besucher werden das Gebäude von beiden Seiten aus betreten können. Der sonst übliche Lieferverkehr, der häufig die Rückseite von Messegebäuden verschandelt, verschwindet weitgehend im Untergeschoss. Das Foyer diene auch dazu, den Höhenunterschied zwischen den Zugängen an der Vorder- und an der Rückseite des Hallenbaus zu überwinden. Die beiden unterschiedlich hoch gelegenen Hallen werden ferner so übereinander gestapelt, dass die Besucher vom Foyer sowohl in die untere als auch in die obere Halle hineinblicken können.

Die Geschichte der Deutschlandhalle
Das Schicksal der Deutschlandhalle ist endgültig besiegelt. Am Samstag wird sie gesprengt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 21Foto: Mike Wolff
02.12.2011 12:54Das Schicksal der Deutschlandhalle ist endgültig besiegelt. Am Samstag wird sie gesprengt.

Das Preisgericht lobte ferner den „wohlproportionierten, schwebenden und klaren Baukörper“. Auch sei die Fassade oberhalb des transparenten Hauptgeschosses mit einer textilen Bespannung versehen, die dem Gebäude Leichtigkeit verleihe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben