DFB-Pokalfinale im Liveticker : Bayerns Weg zum Pokal - das Elfer-Drama zum Nachlesen

Ein 4:3 im Elfmeterschießen beschert dem FC Bayern den 18. Pokalsieg. Erst eine riesige Fan-Party, dann ein Krimi gegen Dortmund. Hier das Minutenprotokoll.

von , , , , , und Felix Hackenbruch
Berlin macht glücklich - und ist doch zum Heulen: Pep Guardiola in den Armen von Jerome Boateng.
Berlin macht glücklich - und ist doch zum Heulen: Pep Guardiola in den Armen von Jerome Boateng.Foto: Michael Dalder/Reuters

Berlin - eine Stadt in Rot und vor allem Schwarz-Gelb. Zehntausende Fußballfans haben am Sonnabend das Stadtbild von Berlin dominiert und bunt eingefärbt. Party am Breitscheidplatz, Böller am Alex. Und schließlich ein dramatisches Pokalfinale, zwar mit müdem Beginn, aber dann mit enger Verlängerung und Elfmeterschießen. Wir haben den Pokaltag im Ticker begleitet. Lesen Sie hier die Ereignisse in chronologischer Folge nach.

Bayern gegen Dortmund - die besten Fan-Bilder
Ein schwarz-gelbes Meer: Fans von Borussia Dortmund verfolgen das Finale beim Public Viewing im Fernsehgarten unterm Funkturm.Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: Paul Zinken/dpa
22.05.2016 00:06Ein schwarz-gelbes Meer: Fans von Borussia Dortmund verfolgen das Finale beim Public Viewing im Fernsehgarten unterm Funkturm.

+++ 23:55 Uhr - Servus mit Double +++

Für die ersehnte Champions League hat's nicht gereicht - aber dank Meisterschaft und Double doch für ein Finale mit Pep. Das Endspiel kompakt gibt's hier in unserem Spielbericht.

+++ 23:35 Uhr - Der bittere Abschied von Mats Hummels +++

Ein "Scheiß-Ende", sagt Mats Hummels im Interview. Nach 77 Minuten musste er in seinem letzten BVB-Spiel ausgewechselt werden. Unser Reporter Dominik Bardow über das vorzeitige Aus: "Zum Abschied ein Krampf".

+++ 23:26 Uhr - Guardiola sagt irgendwas ARD-Interview +++

Pep Guardiola ist jetzt im ARD-Interview. Er ist heiser wie Trapattoni und klingt auch so. Zu verstehen ist ungefähr nichts außer "überragend ... denken, denken ... verbessern, verbessern ... Ich werde meine Spieler vermissen." Vielleicht war es auch nicht der Echte, denn er trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift "Double".

+++ 23:16 Uhr - So viel Pep-Liebe war nie +++

Sie haben ihn geherzt, in die Luft geworfen, jubelnd wie tröstend umarmt - nun darf Pep Guardiola auch den DFB-Pokal in die Höhe stemmen. Drei oft kühle und unverstandene Jahre beim FC Bayern münden in die Glückseligkeit des Pokal-Triumphs.

+++ 23:05 Uhr - Auch Hertha hätte gern +++

Tröste dich, Borussia. Auch Zweiter ist für viele ein Erfolg - und wäre es für Hertha ganz sicher gewesen, wie der Tweet des Klubs nach dem Finale zeigt.

+++ 22:52 Uhr - Der FC Bayern München ist zum 18. Mal DFB-Pokalsieger +++

Ein bisschen zu viel Nervenflattern bei den Dortmundern im Elfmeterschießen, aber auch der FC Bayern nicht fehlerlos. Am Ende trifft Douglas Costa und macht den FC Bayern München nach einem 4:3-Elfmeterkrimi zum 18. Mal zum DFB-Pokalsieger. Ein goldener Abschied für Pep Guardiola.

+++ 22:48 Uhr - Costa trifft - Bayern siegt 4:3 +++

+++ 22:47 Uhr - Reus trifft - 3:3 +++

+++ 22:47 Uhr - Müller trifft oben links - 3:2 +++

+++ 22:46 Uhr - Aubameyang trifft - 2:2 +++

+++ 22:45 Uhr - Kimmich ganz schwach Bürki vor die Beine - 2:1 +++

+++ 22:45 Uhr - Sokratis an den linken Außenpfosten - 2:1 +++

+++ 22:44 Uhr - Lewandowski lässig in die linke Ecke - 2:1 +++

+++ 22:43 Uhr - Neuer hält schwachen Flachschuss von Bender - 1:1 +++

+++ 22:43 Uhr - Vidal trifft - 1:1 +++

+++ 22:42 Uhr - Kagawa trifft - 0:1 +++

+++ 22:42 Uhr - Dortmund fängt an +++

Reus und Lahm beim Münzwurf mit Schiedsrichter Marco Fritz (der die Partie übrigens gut geleitet hat). Ergebnis: Dortmund fängt an.

+++ 22:36 Uhr - Schluss und Elfmeterschießen +++

121. Minute: Noch mal Freistoß Bayern, aber ohne Ergebnis. Das war's. Es gibt Elfmeterschießen.

+++ 22:34 Uhr - Freistoß Dortmund +++

120. Minute: Mchitarjan hat 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß, zieht direkt ab - in die Mauer. Eine Minute gibt's extra.

+++ 22:32 Uhr - Not in my backyard +++

118. Minute: Sokratis räumt alles ab. Nachdem Coman sich am eigenen Strafraum den Ball geschnappt hat und mit frischen Beinen durchmarschiert ist, drängt der BVB-Verteidiger ihn einfach ab, schiebt seinen Körper zwischen Coman und Ball.

+++ 22:30 Uhr - Alle gehen jetzt an ihre Grenzen +++

116. Minute: Ribery konnte sich noch auswechseln lassen. Bei Dortmund ist das Kontingent erschöpft. Reus und Aubameyang schleppen sich nur noch irgendwie über den Platz.

+++ 22:28 Uhr - Wird Bürki zum Pokalheld? +++

113. Minute: Bürki hält jetzt wie ein junger Gott. Erst spitzelt er einen abgefälschten Schuss von Costa über die Latte, dann wirft er sich in einen Ball von Alaba.

+++ 22:24 Uhr - Ribery muss ersetzt werden +++

108. Minute: Eine Partie von Franck Ribery wie in seinen besten Zeiten. Nun isst Schluss. Völlig ausgepumpt - aber wohl auch angeschlagen. Er wird vom Platz gehoben. Aufs Feld läuft dafür sein Landsmann Kingsley Coman.

+++ 22:19 Uhr - Tuchels letzter Trumpf +++

Die letzten 15 Minuten haben begonnen - und der Dortmunder Trainer wechselt zum letzten Mal. Castro ist platt, kommt nicht mehr zurück. Für ihn jetzt im Spiel: Kagawa.

+++ 22:16 Uhr - Und weiter steht es 0:0 +++

105. Minute: Die erste Hälfte der Verlängerung ist zu Ende. Zum Schluss Dortmund noch zweimal vorm Bayern-Tor. Doch es bleibt beim Unentschieden. Längst der erwartete Krimi.

+++ 22:14 Uhr - Und plötzlich Mchitarjan +++

103. Minute: Nach langer Zeit mal wieder ein Dortmunder Angriff. Plötzlich taucht Mchitarjan rechts vor Neuer auf, zieht vom kurzen Pfosten ab. Der Ball wieder immer länger und kullert links vorbei.

+++ 22:10 Uhr - Gelb für Sokratis +++

99. Minute: Sokratis fällt Lewandowski bei der Ballannahme 30 Meter vor dem Dortmunder Tor. Gelbe Karte für den Verteidiger. Ein harmloser Freistoß für die Bayern.

+++ 22:08 Uhr - Durm windet sich nach Foul von Costa +++

97. Minute: Costa langt im Zweikampf richtig zu, steigt dem Retter Durm auf den Knöchel, der windet sich am Boden. Folgen hat der Tritt für Costa jedoch nicht.

+++ 22:05 Uhr - Durm rettet gegen Lewandowski +++

93. Minute: Und wieder einmal erwischen die Bayern den besseren Start. Ribery auf Lewandowski, der frei vor Bürki steht, schießt - und von Durm, der sich hineinwirft, in allerletzter Sekunde geblockt wird.

+++ 22:00 Uhr - Weiter geht's +++

Erst mal geht es unverändert weiter. Hälfte eins der Verlängerung hat begonnen.

Einer der Antreiber der Bayern: Franck Ribery.
Einer der Antreiber der Bayern: Franck Ribery.Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters

+++ 21:59 Uhr - Kleiner Vorteil Bayern +++

Die Spieler sammeln sich, einige lassen sich die Beine ausschütteln, beide Trainer reden auf ihre Teams ein. Taktischer Vorteil für die Münchener: Während Thomas Tuchel schon (notgedrungen) zweimal gewechselt hat, hat Pep Guardiola noch alle Optionen.

+++ 21:55 Uhr - Schlusspfiff und damit Verlängerung +++

93. Minute: Die Nachspielzeit bringt nichts Verwertbares. Es gibt 30 Minuten obendrauf.

+++ 21:51 Uhr - Drei Minuten Nachspielzeit +++

90. Minute: Wird das noch was in der regulären Spielzeit? Drei Minuten gibt's extra.

+++ 21:47 Uhr - Da ist der Dortmunder Konter +++

85. Minute: Sokratis schickt Pisczek steil, der kommt schnell über rechts, scharfe Flanke, Direktabnahme Aubameyang - drüber. Das hätte der Nadelstich sein können. Knapp. Und Glück für Bayern.

+++ 21:41 Uhr - Hummels geht raus +++

77. Minute: Auch Hummels ist nach einem Tackling angeschlagen, zudem ist er mit einer gelben Karte belastet. Das hat keinen Sinn mehr. Tuchel nimmt seinen Kapitän vom Platz. Damit endet in der 77. Minute die Karriere des Nationalverteidigers bei Borussia Dortmund.

+++ 21:38 Uhr - Riesenchance für Ribery +++

75. Minute: Gleich danach Ribery, der eine Riesenpartie macht, mit einer dicken Chance. Er zieht im Strafraum von halb links ab - Bürki aber mit großartigem Reflex, wirft sich auf die Seite und pariert zur Ecke. Das war knapp. Die Ecke bringt aber nichts ein.

+++ 21:36 Uhr - Hummels mit taktischem Foul +++

74. Minute: Das werden wir demnächst nur noch im Training erleben. Hummels blockt Müller. Taktisches Foul. Gelb für den Dortmunder.

+++ 21:31 Uhr - Durm kommt für Schmelzer +++

70. Minute: Schmelzer hat sich verletzt, offenbar als er in Costa hineingrätschte, für ihn kommt Erik Durm.

+++ 21:26 Uhr - Lewandowski knapp vorbei +++

64. Minute: Müller, Müller, Müller - Müller unaufhaltsam in der Mitte, torkelt irgendwie mit dem Ball mitten in den Strafraum, an mehreren Dortmundern vorbei, legt auf Lewandowski ab. Doch der scheitert. Zuvor hatte Reus von der linken Seite des Fünfers einen Kopfball quergelegt - einer von jenen Bällen, die gern mal ins lange Eck trudeln. Doch Boateng konnte ebenfalls mit dem Kopf übers Tor klären.

+++ 21:18 Uhr - Chancen jetzt im Minutentakt +++

57. Minute: Bayern drückt jetzt. Costa über rechts, in der Mitte drei Bayern - keiner kann den Ball kontrollieren. Im Gegenzug Reus auf Aubameyang, der übers Tor zieht. Das Spiel jetzt schneller, abwechslungsreicher, offener.

+++ 21:16 Uhr - Und wieder die ersten Chancen für die Bayern +++

53. Minute: Die ersten beiden Chancen wieder für die Bayern - und zwar richtig gute. 52. Minute, Müller gewinnt eine Kopfballduell am Strafraum, Ribery zieht den Ball von links mit Wucht vors Tor, Lewandowski grätscht herein - aber kommt einen Augenblick zu spät. Gleich danach: Costa geht links in den Strafraum, will ähnlich wie Ribery, nach rechts vors Tor ablegen - doch diesmal steht Thiago im Strafraum. Kann Dortmund kontern?

+++ 21:11 Uhr - Das ist ja wie in Neapel mit Maradona +++

Weiße Schwaden sinken nun aufs Feld herab. Sieht aus wie beim SSC Neapel in den 80ern, als Maradona durchs Stadion kugelte.

Dunkle Schwaden durch BVB-Pyrotechnik zu Beginn der zweiten Halbzeit.
Dunkle Schwaden durch BVB-Pyrotechnik zu Beginn der zweiten Halbzeit.Foto: Michael Dalder/Reuters

+++ 21:07 Uhr - Dunkle Rauchschwaden überm Olympiastadion +++

Die BVB-Fans lassen's knallen, als die Mannschaften aufs Feld zurückkehren. In der Westkurve wird reichlich Pyrotechnik abgefackelt. Dichte dunkle Schwaden stehen im Olympiastadion überm Marathontor und ziehen aus dem Rund in den Berliner Himmel. Pfiffe von den Rängen. Der Wiederanpfiff verzögert sich. Nach ein, zwei Minuten geht's weiter.

+++ 20:53 Uhr - Wir brauchen mehr Flutlicht +++

Harter Kampf zwischen Dortmund und Manchester, denken wir immer. Echt irritierend, die weißen Hosen der Bayern. Ansonsten war es eine engagierte Partie beider Teams, die jedoch lange Zeit arm an Höhepunkten war. Erst in der letzten Viertelstunde nahm das Spiel ein bisschen an Fahrt auf. Aber blieb weiter arm an Höhepunkten, geschweige denn echten Torszenen. These: Wir brauchen mehr Flutlicht für einen echten Pokalknüller. Deshalb setzen wir auf den zweiten Durchgang. Zwischenfazit: Bisher hätte Hertha BSC den Pokal eindeutig am meisten verdient.

Feldüberlegen: Die Münchener Philipp Lahm und Arturo Vidal im Kampf um den Ball mit Dortmunds Gonzalo Castro.
Feldüberlegen: Die Münchener Philipp Lahm und Arturo Vidal im Kampf um den Ball mit Dortmunds Gonzalo Castro.Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters

+++ 20:47 Uhr - Halbzeitpause - 0:0 +++

Pausenpfiff im Olympiastadion. Mit einem torlosen Unentschieden geht es in die Kabine.

+++ 20:45 Uhr - Kimmich senst Reus um +++

43. Minute: Reus geht steil auf links, Kimmich will ihn nicht ziehen lassen und säbelt seinen neuen Nationalmannschaftskollegen um. Gelb für den jungen Münchener. Der Freistoß führt zum ersten Dortmunder Torschuss: Bender nimmt am Fünfer den Ball hoch, trifft ihn nicht richtig. Nichts.

+++ 20:41 Uhr - Doppel-Gelb für Ribery und Castro +++

39. Minute: Aufregung an der Seitenlinie: Ribery checkt Weigel. Castro kommt zur Hilfe und gibt dem Franzosen einen mit, der wiederum dem Borussen ins Gesicht greift. Milde Strafe: Gelb für beide.

+++ 20:34 Uhr - Knappe Szene vorm Borussen-Tor +++

32. Minute: Bürki kann einen Fernschuss nicht festhalten, lässt nach vorn abprallen, wo Lewandowski steht, rudert - und fällt. Er will von Sokratis festgehalten worden sein. Beschwert sich. Der Verteidiger hat die Arme ausgefahren, aber es war wohl noch so gerade in Ordnung. Der Konter des BVB mit Aubameyang über links bleibt ohne Folgen.

+++ 20:22 Uhr - Und wieder Müller +++

21. Minute: Ecke für die Bayern - und ein wuchtiger Kopfball von Müller-spielt-immer. Doch der Ball geht, wie schon der Fernschuss, mittig übers Tor. Endlich mal wieder eine echte Chance. Bisher wenig Szenen an den Strafräumen.

+++ 20:11 Uhr - Der Auftakt gehört den Bayern +++

10. Minute: Ein typisches Guardiola-Spiel zum Start. Bayern mit Feldüberlegenheit, eindeutig mehr Ballbesitz, aber bisher nicht mit dem letzten Zug zum Tor. Dafür hat der BVB gefährliche Ansätze - sobald die Münchener im Mittelfeld den Ball verlieren, sind Reus und Aubameyang bereit zum schnellen Umschalten. Und den ein oder anderen Fehlpass gab's beim FCB auch schon.

+++ 20:05 Uhr - Erster Torschuss gehört den Bayern +++

4. Minute: Müller zieht einfach mal ab. Der Ball streift knapp übers Tor. Bürki hebt die Hand lässig wie weiland Uli Stein.

+++ 20:04 Uhr - Lewandowski startet in der Mitte +++

3. Minute: Langer Ball auf Lewandowski, der am Anstoßpunkt lauert und einen freien Weg hätte. Aber Abseits gepfiffen. Die Mittellinie liefert den klaren Beweis.

+++ 20:01 Uhr - Anpfiff - Der Ball rollt +++

Schiedsrichter Marco Fritz greift zur Pfeife und gibt das Spiel frei.

+++ 19:58 Uhr - Für 500 Euro noch schnell dabei sein? +++

Es gibt noch Karten. Natürlich nur auf dem Schwarzmarkt. Und da ist man mit 500 Euro dabei. Jedenfalls werden Karten gerade zu diesem Preis angeboten.

+++ 19:54 Uhr - Und die Fans freuen sich +++

Emina Benalia twittert: "Gleich geht's los in der besten City der Welt!" Dem hätten wir - in aller Bescheidenheit - nichts mehr hinzuzufügen.

+++ 19:51 Uhr - Was zur Aufstellung noch anzumerken wäre +++

Kimmich in der Abwehr, Xabi Alonso, zuletzt angeschlagen, fehlt, Javi Martínez gar nicht im Kader. Bayern insgesamt sehr offensiv mit Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry, Douglas Costa sowie Thiago und Arturo Vidal im Mittelfeld. Und der BVB? Etwas defensiver. Shinji Kagawa, der zuletzt muskuläre Probleme hatte, fehlt in der Startelf.

+++ 19:28 Uhr - Tuchel will "keine Zeit verlieren" +++

Und Thomas Tuchel hat eine einfache Erklärung für die wenig überraschende Formation. "Jeder soll auf der Position spielen, auf der er sich am wohlsten fühlt", sagt der BVB-Coach im TV-Interview. Die Spieler sollten von Beginn an voll auf der Höhe sein und "keine Zeit verlieren mit Überlegen".

+++ 19:23 Uhr - Die Aufstellung von Borussia Dortmund +++

Nicht unterschlagen wollen wir die Elf des BVB. Diese Spieler sollen heute den Pott holen.

+++ 19:18 Uhr - Dickel: "Jede Statistik spricht für uns" +++

BVB-Pokallegende und Stadionsprecher Norbert Dickel rechnet im ARD-Interview vor, warum der BVB 09 heute gewinnen wird. Es sei das neunte Pokalspiel gegen Bayern und die Quersumme des Jahres 2016 ergebe auch eine 9. "Jede Statistik spricht für uns", fasst Dickel zusammen. Geht klar.

Alles ist bereitet: das Olympiastadion vor Beginn des Spiels.
Alles ist bereitet: das Olympiastadion vor Beginn des Spiels.Foto: Kay Nietfeld/dpa

+++ 19:16 Uhr - Apropos völlig entspannt +++

Manche Fans sind womöglich schon zu entspannt, wie unser Reporter Dominik Bardow auf dem Weg zum Stadion festgestellt hat. Hallo, BVB?!?!? Aufwachen, bitte!

+++ 19:01 Uhr - Zwischenbilanz der Polizei +++

"Die Leute in der Stadt waren überwiegend völlig entspannt", berichtet ein Polizeisprecher, der seit mehreren Stunden bei den Fans unterwegs ist. Es habe ein paar kleinere Einsätze und Anzeigen gegeben, hier und da sei Pyrotechnik gezündet worden und wohl zu viel Alkohol im Spiel gewesen, aber gravierende Vorfälle seien ihm bisher nicht gemeldet worden. Und am Breitscheidplatz seien einzelne Bayern-Fans "unbehelligt zwischen den vielen Dortmundern herumgelaufen".

+++ 18:53 Uhr - Die Aufstellung des FC Bayern +++

Und so spielen die Münchener.

+++ 18:49 Uhr - Meanwhile in Schöneberg +++

Hektisch? Laut? Voll? In Berlin? Heute? Nun, ein Fleckchen widersetzt sich standhaft dem Stress. Sonnige Idylle heute Nachmittag im Volkspark Schöneberg (zweifelsfrei zu erkennen am goldenen Hirschen im Hintergrund), gesehen von Kiezblogger Markus Hesselmann.

+++ 18:37 Uhr - Buemi gewinnt Formel-E-Rennen +++

Und der schnellste Mann auf der Karl-Marx-Allee ist: ein Schweizer. Sebastien Buemi feierte bei der Formel E seinen dritten Saisonsieg. Auf dem zweiten Rang fuhr Daniel Abt durchs Ziel, sein bisher bestes Resultat in der Serie erzielt. Ex-Formel-1-Pilot Nick Heidfeld belegte im 18-köpfigen Teilnehmerfeld den siebten Platz.

Kurz vor Schluss kam es zu einer Szene, wie man es sonst nur von Rosberg und Hamilton kennt: In der vorletzten der 48 Runden missachtete Abt einen Funkspruch seiner Mannschaft. „Lass Lucas vorbei“, lautete die Order von der Box. Gemeint war Teamkollege Lucas di Grassi gemeint. Der Brasilianer schaffte zwar als Dritter erneut den Sprung auf das Podium, hat aber in der Gesamtwertung vor den letzten beiden Rennen Anfang Juli in London nur noch einen Punkt Vorsprung auf Buemi. „Ich habe die Order zwar gehört und wollte Lucas auch vorbeilassen. Er hat das aber wohl nicht realisiert und in der letzten Runde hatte ich Angst, den Podestplatz noch zu verlieren“, sagte der 23-Jährige aus Kempten. Die einzige deutsche Mannschaft verteidigte ihren zweiten Platz in der Teamwertung hinter dem Renault-Werksteam.

+++ 18:18 Uhr - Einst Trainergott, bald Normalmaß +++

Pep Guardiola setzt heute den Schlusspunkt unter drei Jahre FC Bayern. Viele werden seinen Abgang verschmerzen, die Fans freuen sich längst auf Carlo Ancelotti. Zu den Bayern-Anhängern, der Stadt, dem Klub und den Spielern hielt er stets Distanz. Dabei wird Guardiola in Manchester bald sehen, was er an den Münchenern hatte, meint unser Kollege Sebastian Stier.

+++ 17:44 Uhr - So schön ist der Finaltag +++

Fans am BVB-Platz (umgangssprachlich Breitscheidplatz genannt) und am Brandenburger Tor, rote Hemden, gelbe Gesichter. Und eine Kerze in der Gedächtniskirche. Die schönsten Fotos des DFB-Pokalfinales finden Sie in unserer laufend aktualisierten Bildergalerie.

Bayern gegen Dortmund - die besten Fan-Bilder
Ein schwarz-gelbes Meer: Fans von Borussia Dortmund verfolgen das Finale beim Public Viewing im Fernsehgarten unterm Funkturm.Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: Paul Zinken/dpa
22.05.2016 00:06Ein schwarz-gelbes Meer: Fans von Borussia Dortmund verfolgen das Finale beim Public Viewing im Fernsehgarten unterm Funkturm.

+++ 17:15 Uhr - Mit 124 km/h nach Berlin? +++

Vor den Eingängen zum Stadion stehen sie nun Schlange. Das Fanfest davor ist gut gefüllt. Neben einer Bühne der ARD gibt es auch viele Aktionsstände der Sponsoren des DFB. Und auch der DFB-Pokal ist wieder ausgestellt - dieses Mal sogar zum Anfassen! Sehr beliebt ist der Stand der Targobank. Hier kann man nicht nur Karten für das Pokalfinale im kommenden Jahr gewinnen, sondern auch auf ein Tor mit Geschwindigkeitsmessanlage schießen. Mit 124 km/h führt ein Fan der Bayern.

Rot-gelbe Harmonie: Ab dem späten Nachmittag versammeln sich die Fans beider Endspiel-Gegner am Olympiastadion - bislang friedlich.
Rot-gelbe Harmonie: Ab dem späten Nachmittag versammeln sich die Fans beider Endspiel-Gegner am Olympiastadion - bislang...Foto: Felix Hackenbruch

+++ 17:10 Uhr - Ein bisschen zu viel Harmonie +++

Wo bleibt das Feindbild? In der Charlottenburger Knesebeckstraße: drei Männer im BVB-Dress, dahinter vier in Bayern-München-Shirts. Beharken die sich? Nee, die BVBler sagen den Münchnern, wo es in der Nähe die beste Pizza gibt. In der Kantstraße: ein junges Pärchen Hand in Hand, sie im Dortmund-Shirt, er mit Bayernhemd. Am Savignyplatz steigt ein Mann mit Bayern-Fanschal aus einem schwarzen Golf. Hinten am Auto klebt das schwarz-gelbe BVB-Logo. Puh! Wenn die Spieler auf dem Rasen auch alles so friedlich-freundlich sind, wird's ein grottenlangweiliger Kick.

+++ 17:05 Uhr - "Where are all the Bayern Fans?" +++

Auf der Toilette einer Pizzeria am Savignyplatz, ein englischer Tourist trifft drei BVB-Fans in vollem Ornat.
Er: "Excuse me, does any of you speak English?"
Antwort: "Sure."
Er: "I keep asking myself: Where are all the Bayern Fans?"
Antwort: "Öh, we don't know, we don't care."

Video
Bayern vs. Dortmund: Zwei Abschiede bestimmen das Traumfinale
Bayern vs. Dortmund: Zwei Abschiede bestimmen das Traumfinale

+++ 17.00 Uhr - Am Olympiastadion mischen sich Rot und Gelb +++

Nachdem die beiden Fanlager bisher getrennt gefeiert haben, treffen sie am Olympiastadion jetzt aufeinander. Bis auf gehässige Lieder bleibt aber alles friedlich.

+++ 16:53 Uhr - Service-Hinweis für Gewinner und Verlierer +++

Shoppen können sie alle. Ob Gewinner oder Verlierer - die BVB-Fans können den Sonntag wieder rund um den Breitscheidplatz ausklingen lassen und die Bayern-Fans am Alex. An beiden Orten sind nämlich die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag aufgesperrt. Von 13 bis 20 Uhr. Offiziell wegen des Theatertreffens, aber Fankutten sind nicht untersagt ...

+++ 16:32 Uhr - Zwei Abschiede bestimmen das Traumfinale +++

Mats Hummels verlässt den BVB nach Ende der Saison und will noch einmal einen großen Titel mit seinem Verein holen - ausgerechnet gegen seinen künftigen Club, den FC Bayern. Und der wiederum sagt: "Servus, Pep!". Guardiola geht nach Manchester. Finale der Gefühle - wen treiben sie zum Sieg? Hier ein Video zur emotionalen Ausgangslage.

Die Bunten sind die Männchen - meistens zumindest: Der Alexanderplatz am frühen Samstagnachmittag.
Die Bunten sind die Männchen - meistens zumindest: Der Alexanderplatz am frühen Samstagnachmittag.Foto: Felix Hackenbruch

+++ 15:56 Uhr - Polizei ruft zum Verzicht auf Pyrotechnik auf +++

Die BVB-Fans sind in Stimmung - und machen das farbenfroh deutlich. Nicht so erbaut davon: die Polizei. Denn die Vorfreude drückt sich auch im Abfeuern von Pyrotechnik deutlich. Das solle doch bitte unterbleiben, twittert die Polizei - auf dem Breitscheidplatz genauso wie am Bahnhof Zoo. "Bringt andere Fans und Unbeteiligte nicht in Gefahr!", appelliert die Bundespolizei an die Borussen.

+++ 15:51 Uhr - Auch Hertha war im Pokalfinale +++

Am Nachmittag wurde schon das Pokalfinale der Junioren U 19 ausgetragen. Mit von der Partie: die A-Jugend von Hertha BSC. Doch so wie die Profimannschaft zum Saisonende schwächelte, reichte es auch für den ältesten Nachwuchs nicht zum ganz großen Triumph. Vor 4500 Zuschauern im ausverkauften Amateurstadion gewann Hannover 96 mit 4:2 gegen den Vorjahressieger. Stefan Bröhl berichtet für uns.

+++ 15.40 Uhr - Auf getrennten Wegen ins Olympiastadion +++

Und schon ist der Spuk wieder vorbei. Nach einem letzten "Humba Täterä" machen sich die Bayern Fans auf den Weg zum Olympiastadion, wo es seit 14 Uhr ein Fanfest gibt. Die Tore des Olympiastadions öffnen wegen verstärkter Sicherheitsmaßnahmen bereits um 17 Uhr. Um Konflikte und Überfüllung zu vermeiden, bittet die Polizei über Mikrofone, dass die Bayern-Fans mit der U2, die BVB mit der S-Bahn zum Stadion fahren. Zum Schluss bedankt sich der Polizeisprecher mit einem bayrischen Servus - dafür gibt's Applaus!

+++ 15.30 Uhr - S-Bahn-Zug geräumt +++

Als gebe es an diesem Tag nicht schon genug Verkehrsprobleme: Auf dem S-Bahnhof Friedrichstraße bleibt eine S-Bahn Richtung Charlottenburg stehen. Alle müssen aussteigen. Ein Fahrerwechsel, nichts Besonders, heißt es auf Nachfrage bei der S-Bahn. Aber es gebe einige Verspätungen im Zugverkehr wegen des Andrangs der Passagiere, wird bestätigt. Da dauere eben alles etwas länger.

+++ 15.15 Uhr - Bayern holt auf +++

Na also. Am Alexanderplatz haben sich ein paar hundert Bayern-Fans versammelt. An einem Imbiss stärken sich einige stilecht mit Leberkäse und Paulaner. Unter den Augen der Polizei explodieren zwar ein paar Böller, aber ansonsten bleibt alles friedlich. Gesungen wird auch: "Deutscher Meister ist nur der FCB!" Der Alex wird roter. Das liegt auch an zwei roten Rauchbomben, die Ultras Mitten auf Platz zünden. Das findet die Polizei aber gar nicht witzig und führt direkt zwei Männer mit Trikot ab. Trotzdem steigt die Stimmung, die Gesänge werden lauter und nur wenig später brennen schon die nächsten Rauchbomben


+++ 14:28 Uhr - Das Formel-E-Qualifying läuft, die Ränge füllen sich +++

Die Karl-Marx-Allee ist dicht. Hohe Zäune, viel Sicherheitspersonal, ein Mannschaftsbus der Polizei am Zugang zum Alex - ein Passant sagt: "Und die Security draußen überwacht die Security drinnen". Drinnen covert eine Band "Get lucky" von Daft Punk. In den Boxen kleben die E-Renner so tief und breit am Asphalt wie die "echten" Wagen der Formel1. Und wie beim großen Rennzirkus sind auch hier, beim Wettkampf der Elektro-Flitzer, schlanke hoch gewachsene Damen in luftiger Kleidung und Pfennigabsätzen an den Schuhen zu sehen. Unter die Besucher mischt sich ein weißer Michelin-Mann, der ein Kind, den Vater im Schlepptau, zur Carrera-Bahn des Reifen-Herstellers lotst - ist ja auch elektrisch. Beim Qualifying, dem Rennen um den ersten Startplatz, setzt sich Jean-Eric Vergne durch. Die Flitzer kündigen sich an den Tribünen mit einem anschwellenden Pfeifen an, das "Wusch!" mit einen heftigen Stoß vom Fahrtwind endet.

+++ 14:00 Uhr - Pickelhauben sind Trumpf +++

Mitten im BVB-Getümmel steht Jürgen Löge und verkauft Fanartikel. "Die Pickelhauben verkaufen sich am besten", sagt er und hofft, dass er wie im letzten Jahr wieder alle 200 Stück verkauft bekommt. Aber wo sind eigentlich die Bayern-Fans? Ein paar haben sich in der Mall of Berlin am Leipziger Platz eingefunden. Hier gibt es Kickertische, Torwandschießen und Weißbier. Dazu läuft Musik von DJ Ötzi und Andreas Gabalier. Im Bayern-Fanshop in der Mall kann man sich noch in letzter Minute mit Fanartikeln eindecken. Zur Feier des Tages gibt es heute zehn Prozent Rabatt auf alle Artikel. Außerdem verlost der Fanshop auf der Piazza noch bis 15 Uhr fünf mal zwei Freikarten für das Spiel am Abend.

Zukunft trifft Vergangenheit. Der deutsche Fahrer Daniel Abt steuert sein Auto im zweiten Training für das FIA Formula E Rennen durch die Karl-Marx-Allee.
Zukunft trifft Vergangenheit. Der deutsche Fahrer Daniel Abt steuert sein Auto im zweiten Training für das FIA Formula E Rennen...Foto: Jens Büttner/dpa


+++ 13:50 Uhr - Blau unterstützt Schwarz-Gelb +++

Direkt am Breitscheidplatz befindet sich ein Hertha-Fanshop, in den sich auch ein paar BVB-Fans verirren. Kein Problem: "Wir drücken Dortmund heute die Daumen", sagt eine der Angestellten im Hertha-Trikot. Probleme gebe es wegen der Dortmund Fans nicht: "Die sind ja inzwischen jedes Jahr hier."

+++ 13:40 Uhr - Karneval der Fußballkulturen +++

So viel Eintracht war nie in Kreuzberg: Vor der Marheineke-Markthalle sitzen zwei Bayern- und zwei Dortmund-Anhänger gemeinsam an einem Tisch und plaudern. Größter Toleranzbeweis: Auch ein Schalke-Fan darf dabei sein. Schon wieder Karneval der Kulturen, oder wie?

+++ 13.15 Uhr - Euphorie mit Helene +++

Der Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche ist ein Meer in Schwarz-Gelb. 2000 bis 3000 Fans feiern hier bei jeder Menge Bier, Bratwurst und Musik von Helene Fischer. Dazwischen gibt es auch immer wieder Fangesänge. Als "You'll never walk alone" gespielt wird, zücken alle ihre Schal und grölen euphorisch mit.


+++ 12:20 Uhr - Rot gegen Schwarz-Gelb +++

Oktoberfest? Nein, Pokalfinale. Drei Bayern-Fans beweisen Mut und zeigen sich am Bahnhof Zoo, dem Zentrum der Dortmund-Fans in bayrischer Tracht. Natürlich gibt es direkt "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" Gesänge. In Kürze wird hier der Sonderzug mit 900 Dortmund-Fans erwartet, die von einem Dutzend BVB-Anhängern und deutlich mehr Polizisten empfangen werden.

+++ 12:10 Uhr - Hoffen auf bezahlbare Tickets +++

"150 Euro pro Karte sind wir bereit zu zahlen", erklären die Brüder Abbad und Mazot aus Bremen. Sie sind zum dritten Mal hintereinander in Berlin. "Die letzten Male haben wir immer Karten bekommen, aber dieses Mal wird es schwer", sagt Mazot. Für 400 Euro wurde ihm bereits eine Karte angeboten. "Die spinnen. Regulär kostet die Karte 70 Euro." Am Ende würden die Brüder aber lieber draußen bleiben und dafür endlich den Pokal nach Hause bringen.

Gelb regiert die Welt - zumindest am Breitscheidplatz.
Gelb regiert die Welt - zumindest am Breitscheidplatz.Foto: Cay Dobberke

+++ 12:00 Uhr - Am Hauptbahnhof dominiert Schwarz-Gelb +++

Noch ist zwar nicht so viel los, aber der Washington-Platz vorm Hauptbahnhof ist fest in schwarz-gelber Hand. Mit Blick auf's Kanzleramt treffen sich hier die Dortmund-Fans zur Einstimmung. Wem die Kanzlerin die Daumen drückt, ist nicht bekannt. Karten für Bus- und Bootsfahren, die der BVB organisiert hat, sind jedoch schon seit heute morgen ausverkauft, erzählt ein Standmitarbeiter. Stimmung ist trotzdem gut.

+++ 11.40 Uhr - 100.000 Euro teuer - aber unbezahlbar! +++

Da ist das Objekt der Begierde im Roten Rathaus: Die Trophäe ist 5,7 Kilogramm schwer, 52 Zentimeter hoch und aus feuerverzinktem Sterlingsilber gefertigt. Verziert ist sie mit jeweils zwölf Turmalinen und Bergkristallen sowie 18 Nephriten. Der Pokal in der aktuellen Ausführung wurde 1964 gefertigt und erstmals vor 51 Jahren an Borussia Dortmund nach dem 2:0-Endspielsieg gegen Alemannia Aachen überreicht. Der materielle Wert des Pokals, den Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ins Stadion bringt, wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

+++ 11.30 Uhr - Fan-Treff im Roten Rathaus +++

Bis 13 Uhr kann man heute noch den DFB-Pokal im Roten Rathaus besichtigen. Bis 11 Uhr haben bereits 1350 Fans die Chance genutzt, wie der Sicherheitsmann weiß. "Es sind deutlich mehr Dortmund-Fans hier", verrät er. Vor dem Pokal ist eine beständige Schlange von 50 bis 100 Menschen. Darunter auch Angelika, Brigitta und Renate, die Daumen drücken für den BVB. "Wir waren bereits in Liverpool, London und letztes Jahr hier zum Finale, und jedes Mal sind wir mit langen Gesichtern nach Hause gefahren", sagt Renate. Das soll sich heute Abend ändern. Etwas dagegen hat John aus dem amerikanischen Milwaukee. Er ist seit über 40 Jahren Bayernfan. Trotzdem ist er - im Gegensatz zu den meisten anderen Fans - bereit für ein Foto vorm Pokal zusammen mit den drei Damen aus Dortmund.

Im Lande der Lederhose. In der Mall of Berlin am Leipziger Platz trafen sich Bayern-Fans.
Im Lande der Lederhose. In der Mall of Berlin am Leipziger Platz trafen sich Bayern-Fans.Foto: Felix Hackenbruch

+++ 11:00 Uhr - Im Stadtbild führt Borussia Dortmund gegen Bayern +++

BVB-Fans sind offenbar Frühaufsteher, Bayern-Fans eher nicht so. Das ist zumindest der Eindruck, den man am Samstagmorgen bei einer Fahrt durch die Stadt bekommt: Auf ein rotes Bayern-Trikot kommen zehn gelbe BVB-Shirts, mit denen sich ihre Träger als Anhänger der Finalgegner zu erkennen geben. 77.000 Fans werden am Abend im Olympiastadion erwartet, unzählige Fußball-Freunde werden das Spiel auf Leinwänden und vor Bildschirmen quer durch die Stadt verfolgen. Zu feiern gibt es aber auch schon vor dem Anpfiff so einiges - auch für Fußballmuffel: Die können sich beim Formel-E-Rennen auf der Karl-Marx-Alle unterhalten lassen, beim Frauenlauf mit erwarteten 17.000 Teilnehmerinnen mitfiebern oder bei einem der zahlreichen Frühlingsfeste den warmen Tag genießen.

(mit dpa)

Das Gelbe muss ins Schwarze. Die BVBler jubeln sich am Breitscheidplatz schon mal warm.
Das Gelbe muss ins Schwarze. Die BVBler jubeln sich am Breitscheidplatz schon mal warm.Foto: Felix Hackenbruch
Strahlende Fans, strahlender Pokal: Tausende wollen dem Objekt der Begierde im Roten Rathaus nahekommen.
Strahlende Fans, strahlender Pokal: Tausende wollen dem Objekt der Begierde im Roten Rathaus nahekommen.Foto: Felix Hackenbruch
Mit Wegbier: Zwei von 900 Fans, die mit dem Sonderzug angereist sind.
Mit Wegbier: Zwei von 900 Fans, die mit dem Sonderzug angereist sind.Foto: Felix Hackenbruch

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben