Berlin : DIE ÄNDERUNGEN AB DEZEMBER

-

Im Dezember stellt die BVG die Direktverbindung zwischen Kreuzberg und Dahlem ein. Die U1 soll zwischen Warschauer und Uhlandstraße fahren, und zwar in dichtem Takt. Zwischen Nollendorfplatz und Krumme Lanke fährt künftig die neue U3. Die U15 entfällt. Die Wartezeit beim Umsteigen zwischen U1 und U3 am Nollendorfplatz solle nur zwei bis drei Minuten dauern, verspricht die BVG.

METROLINIEN

15 Bus- und 9 Tramlinien werden zu „Metrolinien“ mit dem Kürzel „M“ aufgewertet. Das neue Netz soll U-Bahn-Qualität haben, verspricht die BVG: Die Betriebspause in der Nacht dauert höchstens vier Stunden, tagsüber verkehren die Busse und Straßenbahnen in dichter Taktfolge von zehn Minuten oder weniger. Die Strecken verlaufen auf Hauptstraßen, damit sie leicht zu merken sind.

KÜRZERE STRECKEN

Um das neue M-Angebot zu finanzieren, muss die BVG bei allen anderen Bus- und Tramlinien die Strecke kürzen oder den Takt verlängern. Für viele Berliner wird sich der Weg zur nächsten Haltestelle verlängern. Eine Änderung gilt schon seit Donnerstag: In Spandau kommt der Bus 334 nur noch nach telefonischer Voranmeldung unter 2562 8282. Bislang fuhr der 334 häufig ganz ohne Fahrgäste. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben