Berlin : Die aktuelle Frage: Hat die Landeszentralbank den Euro-Ansturm unterschätzt?

K,en der Landeszentralbank müssen mit Warte

Der Geldumtausch ist in der Landeszentralbank gratis, kostet aber Zeit. Judith Kessler sprach mit Friedhelm Meier (61), seit Juli 2000 Euro-Beauftragter über die Umtauschpraxis bei europäischen Währungen.

Kunden der Landeszentralbank müssen mit Wartezeiten bis zu einer Stunde rechnen, Kann man den Umtausch nicht weniger zeitintensiv organisieren?

Wie würden Sie das Ganze organisieren? Der Umtausch ist aus Sicherheitsgründen nicht anders möglich. Wir haben über 500 Kunden-Abfertigungen pro Tag - fast doppelt so viel wie die meisten Geschäftsbanken. Bei einer solchen Menge kann der Umtausch nicht an einer einzigen Kasse erfolgen. Deshalb haben wir vormittags vier Kassen und am Nachmittag zwei Kassen geöffnet. Um die Kassenführer zu entlasten und Unstimmigkeiten zu vermeiden, erfolgt der Umtausch in zwei Stufen. An einem Schalter werden die Abrechnungen erstellt, an den Kasse werden die ausländischen Noten entgegengenommen, geprüft - wir wollen schließlich nicht auf Blüten sitzen bleiben - und dann Euro ausgezahlt.

Bei den Privatbanken kann man doch auch an nur einem Schalter umtauschen. Warum nicht bei Ihnen?

Wenn die Privatbanken diesen Ansturm zu bewältigen hätten, müssten sie sich auch ein anderes System ausdenken oder den einzelnen Kassierer noch stärker belasten, was zu größeren Differenzen führen könnte.

Kann es sein, dass Ihre Bank den Ansturm unterschätzt hat?

Wir haben einen großen Ansturm erwartet; allerdings haben wir auch mit einer stärkeren Unterstützung durch die Geschäftsbanken gerechnet. Diese halten sich teilweise sehr zurück. So tauschen einige Banken EU-Währung nur bis zu einem geringen Betrag, andere nur für Kunden Mark in Euro um. Es gibt nur wenige Filialen, in denen Nicht-Kunden überhaupt tauschen können. Also bleibt für viele nur die Landeszentralbank. Aber wir tauschen ja nicht nur ausländische Währung, sondern auch Mark in Euro. Viele Bürger möchten die D-Mark schon sofort loswerden. Andere tauschen schon jetzt größere Ersparnisse um, obwohl alle das jederzeit noch zeitlich unbefristet, betragsmäßig unbegrenzt und kostenlos tun können. Es wäre klug, wenn man warten würde, bis sich alles stärker beruhigt hat.

Wann wird sich der Sturm auf den Euro gelegt haben?

Wir nehmen an, dass die Gelder für den täglichen Gebrauch, also die Transaktionskassen der Bürger, nach 10 bis 15 Tagen leer sein werden. Dann wird der Tausch von Mark zu Euro stark zurückgehen. Europäische Währungen tauschen wir noch bis zum 31. März. 2002. Ein Tipp für alle, die doch schon jetzt zur Landeszentralbank wollen: Zwischen 8 und 10 Uhr ist der geringste Andrang.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben